Anzündkamin Test & Ratgeber (Edelstahl)

Wenn Sie Ihren nächsten Grillabend genießen und Ihr Grillgut zeitsparend zubereiten möchten, verwenden Sie am besten einen Anzündkamin. Das praktische Gerät garantiert ein schnelles und sicheres Anzünden durch einen Effekt, der an einen klassischen Kamin erinnert.

Wie funktioniert ein Anzündkamin?

Anzündkamin Test EdelstahlZunächst wird der Anzündkamin mit Holzkohle oder Grillbriketts gefüllt. Anschließend wird unterhalb des Rostes leicht enzündliches Material, wie Grillanzünder oder Zeitung- und Küchenpapier entzündet. Mit einem Anzündkamin werden Briketts oder Holzkohle gleichmäßig und zeitsparend innerhalb von 15 bis 20 Minuten durchgeglüht. Durch die Anwendung des Kamins kann auf einen Brandbeschleuniger verzichtet werden.

Vor- und Nachteile eines Anzündkamins

Mit einem Anzündkamin lässt sich auf eine sehr sichere Weise ein Grillfeuer herstellen. Das zuverlässige Gerät bietet zahlreiche Vorteile:

  • Kamineffekt für schnelles Durchglühen
  • Einfache und sichere Handhabung
  • Arbeitet ohne gesundheitsschädigende Stoffe
  • Sehr geringe Rauchentwicklung
  • Hochwertige Geräte verfügen über Wärmeisolierung
  • Gleichmäßige und schnelle Entzündung auch bei feuchter Witterung und Kälte möglich

Nachteile:

  • Verbrennungsgefahr bei Geräten ohne Haltegriff

Was sollte beim Kauf eines Anzündkamins beachtet werden?

Wenn Sie den Kauf eines Anzündkamins planen, sollten Sie sich für ein Gerät mit einer hohen Materialqualität entscheiden. Denn die große Hitze stellt eine hohe Anforderung an das Material dar. Einen hochwertigen Anzündkamin können Sie viele Jahre lang nutzen. Deshalb werden Anzündkamine bevorzugt aus Edelstahl angefertigt. Das Gerät besteht aus einem Blechrohr mit Belüftungsöffnungen. Eine gelochte Brennmaterialauflage befindet sich an der Unterseite. Damit Sie den Anzündkamin sicher halten können ohne sich zu verbrennen, ist der Griff mit einem Hitzeschild versehen.

Was ist bei der Anwendung und der Reinigung eines Anzündkamins wichtig?

Zunächst füllen Sie das Brennmaterial in den Kamin. Nachdem Sie Küchen- oder Zeitungspapier in den unteren Kaminteil gegeben haben, können Sie den Anzündkamin auf einer feuerfesten Unterlage absetzen. Durch den Kamineffekt werden Flammen und heiße Gase aus dem unteren Teil nach oben gesaugt und gelangen in den Anzündkamin. Die Kohleschichten glühen auf diese Weise von unten nach oben durch. Wenn das Brennmaterial ausreichend durchgeglüht ist, können Sie es auf Ihren Grill schütten und mit dem Grillen Ihres Grillgutes beginnen.

Die Vorbereitungszeit ist abhängig vom Brennmaterial. Während Holzkohle bereits nach 15 bis 20 Minuten durchgeglüht ist, benötigen Holzkohlebriketts ungefähr 25 bis 30 Minuten. Der ideale Glühzustand ist erreicht, wenn eine weiß-graue Ascheschicht auf der obersten Lage sichtbar wird. Achten Sie darauf, dass der Kamin beim Befüllen nicht zu schwer wird, dann ist das Umfüllen glühender Grillkohlen einfacher. Die meisten Anzündkamine sind zwischen 30 und 35 Zentimetern hoch. Wenn Sie einen Grillabend mit Ihrer Familie planen, genügt ein einmaliges Befüllen mit Holzkohle.

Bei Bedarf können Sie den Kamin nochmals füllen. Vermeiden Sie aus Sicherheitsgründen das Berühren der heißen Außenseite des Kamins oder tragen Sie einen Hitze- oder Grillhandschuh, um sich vor Verbrennungen zu schützen. Ebenso vorsichtig sollten Sie beim Ausschütten der Holzkohle vorgehen, damit es nicht zum Funkenflug kommt. Bevor Sie den Anzündkamin reinigen, sollte dieser vollständig ausgekühlt sein.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Besonderheiten

Rösle BBQ

>> Hier ansehen Griff mit Hitzeschutz

Weber Anzündkamin Rapidfire

>> Hier ansehen Brikkets oder Holzkohle

Bruzzzler Grillkohleanzünder

>> Hier ansehen glühend heiß in 20 Minuten

Grill and More Essentials

>> Hier ansehen schnelles Durchglühen der Kohle

Julido XXL Kohleanzünder

>> Hier ansehen günstig