Beeteinfassung / Rasenkante aus Metall, Kunststoff, Stein oder Holz

Ein schönerer Garten mit einer Beeteinfassung

Eine Beeteinfassung bzw. Rasenkante lässt sich nahezu in jedem Garten finden. Die optischen Gestaltungshilfen grenzen hierbei Rasenflächen, Beete und Gehölzecken ab. Dennoch besitzt die Beeteinfassung nicht nur eine optische Aufgabe. Sie verhindert, dass die Wurzeln der Gräser oder das Unkraut auf die Rasenfläche übergreift, sodass Gartenbeete und Rasen voneinander getrennt sind. Die Rasenkante ist in zahlreichen Materialien erhältlich, wobei jedes Material seine eigenen Vor- und Nachteile besitzt.

Was ist eine Beeteinfassung bzw. Rasenkante und welche Materialien gibt es?

Beeteinfassung Rasenkante aus Metall, Stein, Kunststoff HolzEine Beeteinfassung, welche auch unter dem Begriff Rasenkante bekannt ist, ist ein optisches Mittel in der Gartengestaltung. Die Beeteinfassung grenzt das eigentliche Beet von der restlichen Rasenfläche ab. Hierbei können mehrere kleine Beete einzeln eingefasst oder durch die Rasenkante zu einem großen Beet vereint werden. Beeteinfassungen existieren in verschiedenen Materialien. Neben Einfassungen aus Pflanzen sind vor allem Metall, Holz, Stein und Kunststoff weit verbreitet. Jedes Material besitzt wiederum mehrere Varianten, sodass die Rasenkante stets individuell gestaltet werden kann. Generell wird jedes Material jedoch gleich verwendet. Die Beete werden mit ihnen eingefasst, wobei das Material ungefähr 20 cm tief in die entsprechende Bodenstelle gesetzt wird. Dies soll verhindern, dass die Wurzeln oder das Unkraut unter der Einfassung hindurch wachsen. Zugleich sollte die Beeteinfassung einige Zentimeter aus der Bodenstelle hervorragen, damit das Unkraut bzw. die Pflanzen nicht über die Einfassung drüber wachsen.

Beeteinfassung bzw. Rasenkante aus Stein

Stein ist das am häufigsten verwendete Material bei Beeteinfassungen. Rasenkantensteine besitzen eine klare Struktur und sind in verschiedenen Ausführungen wie Granit, Klinker, Betonstein, Naturstein oder Backstein erhältlich. Stein als Beeteinfassung findet vor allem in Kombination mit einem Kiesbett oder mit Magerbeton Verwendung. Um die optische Formgebung hervorzuheben, verlegen viele Gartenbesitzer Klinker und Backsteine unterschiedlich hoch. Obwohl der Rasenmäher mit einem Rad auf dem Steinrand fahren kann und somit das Rasenmähen leicht fällt, können unterschiedlich hoch verlegte Steine einen größeren Pflegeaufwand bedeuten. Als Alternative zu einzelnen Steinen bietet sich der Steinguss an. Da die Gussmasse bzw. -form leichter verarbeitbar ist, ist der zeitliche Aufwand bei der Anbringung geringer. Zugleich lässt sich der Steinguss gleich wie der Stein kreativ verarbeiten und somit individuell einsetzen.

Beeteinfassung bzw. Rasenkante aus Holz

Eine Beeteinfassung aus Holz bringt einen sehr natürlichen Look in den Garten. Hierbei ist es immer wichtig, dass das Holz vorbehandelt wurde. Unbehandeltes Holz neigt dazu, bereits nach kurzer Zeit zu verfaulen. Um der Fäulnis durch den Boden entgegenzuwirken, existiert ein spezielles Schutzmittel, mit welchem das Holz vorbehandelt wird. Holzrasenkanten können aus verschiedenen Holzsorten hergestellt werden. Auch recyceltes Holz, wie jenes von alten Eisenbahnschwellen, kommen in Frage. Jedoch darf das verwendete Holz nicht mit Chemikalien vorbehandelt bzw. verunreinigt sein, da sich die chemischen Stoffe auf die Pflanzen übertragen und somit negative Wirkungen für die Pflanzen im Beet bzw. am Rasen besitzen.

Beeteinfassung bzw. Rasenkante aus Metall

Beeteinfassungen aus Metall sind seit geraumer Zeit stark im Trend. Meist werden diese Beeteinfassungen aus Edelstahl, verzinktem Stahl und Aluminium hergestellt. Anders als Holz benötigen sie großen Kraftaufwand, um verwüstet zu werden. Zugleich sind diese Rasenkanten sehr günstig. Beeteinfassungen aus Metall werden mit Steckverbindungen und einem Klammersystem aufgestellt, wodurch auch die Montage deutlich leichter geht. Oft sind zudem Ecken und Abschlussstücke separat erhältlich, wodurch ebenfalls ovale und eckige Einfassungen umsetzbar sind. Die Rasenkanten aus Edelstahl und anderen Materialen jedoch besitzen den optischen Nachteil, dass sie sehr unnatürlich wirken und dadurch nicht jeden Geschmack treffen.

Beeteinfassung bzw. Rasenkante aus Kunststoff

Beeteinfassungen aus Kunststoff sind die günstige Variante. Sie werden aus Profilen aus Kunststoff, Gummi oder recyceltem Material produziert. Die Einfassungsbänder aus Gummi sind zwar preiswert, jedoch häufig nicht besonders langlebig. Zudem können Gartengeräte wie Rasenmäher die Einfassungen leicht beschädigen. Auch Witterungszustande wie Frost schaden dem Kunststoff merklich, da die Einfassungen schnell brüchig werden. Beeteinfassungen aus Kunststoff lassen sich aber leicht anbringen und bei jedem Beet verwenden.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Material Besonderheiten

Flexiborder

>> Hier ansehen Kunststoff wetterfest, Rasenmäher-sicher
StoneProducts Rasenkantensteine >> Hier ansehen Naturstein 100 Stück

Serina Beetumrandung

>> Hier ansehen Metall unterschiedliche Längen und Höhen

Intergarden Rasenborde

>> Hier ansehen Granit 1-20 Stück

Beetumrandung aus Holz

>> Hier ansehen Holz Weidenzaun

Hochbeet Gabione

>> Hier ansehen Stein und Draht 40 cm hoch