Benzin- & Diesel-Notstromaggregat und Inverter-Stromerzeuger kaufen

Die Unterschiede von Notstromaggregaten

Bei anhaltendem Stromausfall sorgt ein sogenanntes Stromaggregat für eine erneute Stromverbindung auf Zeit. Das Notstromaggregat wird meist mittels Benzin oder Diesel betrieben, sodass es eine Treibstoffbasis besitzt. Als Gegenstück existiert der Inverter-Stromerzeuger, welcher wesentliche Vor- und Nachteile gegenüber anderen Notstromaggregaten besitzt.

Was ist ein Benzin- & Diesel-Notstromaggregat bzw. Stromerzeuger?

Diesel- Benzin-Notstromaggregator Inverter-Stromerzeuger kaufenDas Stromerzeugungsaggregat, auch unter Netzersatzanlage oder Notstromaggregat bekannt, ist eine mechanische Einrichtung zur Stromerzeugung. Um elektrische Energie zu erzeugen, greifen die Aggregate auf vorhandene Ressourcen zurück, welche unabhängig vom Stromnetz sind. Standardmäßig verfügen die Aggregate über einen Antrieb mittels Verbrennungskraftmaschine, welche einen Diesel- oder Benzinmotor besitzt. Die Diesel- und Benzin-Notstromaggregate besitzen zugleich einen Generator, welcher die mechanische Energie in elektrische Energie umwandelt. Das Antriebsaggregat sowie der Generator bilden hierbei immer eine gemeinsame Einheit. Sonderfälle von Notstromaggregate können zudem mittels Strom angetrieben werden. Unter anderem ist dies bei Bahnstrom notwendig, damit dieser mit nicht passender Frequenz in kompatiblen Notstrom umgewandelt werden muss.

Stromerzeuger bzw. Notstromaggregate besitzen den großen Vorteil, dass sie sich transportieren lassen. Die mobilen und stationären Geräte können überall eingesetzt werden, wenn keine Anbindung an ein öffentliches Stromnetz vorhanden bzw. möglich ist oder ein Ausfall des Stromnetzes vorliegt. Vor allem in Einrichtungen, in jenen das sogenannte Blackout gravierende Folgen mit sich bringen würde, gehört das Stromaggregat zur Standardausstattung. Dies sind unter anderem Krankenhäuser, Serverräume, chemische Anlagen und Kernkraftwerke.

Was ist ein Inverter-Stromerzeuger?

Der Inverter-Stromerzeuger bzw. Wechselrichter ist ein besonderes elektrisches Aggregat, welches Gleichstrom in Wechselstrom bzw. Gleichspannung in Wechselspannung umwandelt. Der Inverter-Stromerzeuger gilt als eine der fortschrittlichsten Technologien auf den Markt und steht somit in direkter Konkurrenz mit Stromaggregaten. Um die Spannungen und Frequenzen zu erzeugen, verfügt der Inverter-Stromerzeuger über Generationen mit variablen Motor- und Generatordrehzahlen. Diese erzeugen eine Dauerleistung, welche die optimale Frequenz bzw. Spannung hervorbringt. Mittels Wechselrichter lassen sich Spannungsschwankungen ausschalten, wodurch auch sensible Elektronik wie Heimkinoanlagen, Fernseher oder Notebooks mit Strom versorgt werden können.

Vor und Nachteile eines Inverter-Stromerzeugers

Der Inverter-Stromerzeuger besitzt im Vergleich zu Diesel- und Benzin-Notstromaggregaten wesentliche Vor- und Nachteile. Zunächst bietet der Inverter-Stromerzeugnis optimale Leistung bei geringer Lautstärke, wodurch er wesentlich leiser als Notstromaggregaten ist. Manche Geräte laufen sogar flüsterleise. Zugleich bieten viele Wechselrichter einen Eco-Modus. Dieser reduziert die Drehzahl. Aufgrund ihrer neuen Technologie verbrauchen Inverter-Stromerzeuger deutlich weniger Kraftstoff, wodurch die Ressourcen geschont werden. Der zusätzliche Eco-Modus mit verringerter Drehzahl reduziert den Kraftstoffverbrauch noch mehr. Der erzeugte Strom ist frei von Schwankungen. Dasselbe gilt für die erzeugten Spannungen. Aufgrund der ausbleibenden Strom- und Spannungsschwankungen sowie der stabilen Frequenz eignet der Wechselrichter sich auch für sensible Geräte wie Fernseher und Notebooks. Zudem besitzen die Generatoren ein geringes Gewicht, sodass sie sich leicht transportieren und beim Heimwerken, Campen oder während Partys, Outback-Touren und in Wohnwägen und Wohnmobilien verwenden lassen.

Ein wesentlicher Nachteil von Inverter-Stromerzeugern ist ihre Elektronik. Im Gegensatz zu Benzin und Diesel-Notstromaggregaten ist die Elektronik etwas empfindlicher, sodass die Benutzer gut auf die Maschine achten müssen. Des Weiteren eignen sich Wechselrichter nicht für alle großen Elektromotoren. Vor allem Motoren mit viel Anlaufstrom oder Schwungmasse können nicht mit dem Inverter-Stromerzeuger betrieben werden. Dies sind unter anderem Kreissägen, Pumpen, Hochdruckreingier oder Motorsägen.

Welche Modelle sind empfehlenswert?

Modellname Link zum Modell Leistung Art Besonderheiten

Fuxtec FX-SG7500

>> Hier ansehen 6500 Watt Benzin-Notstromaggregat Benzintank mit Füllstandsanzeige und Ölstandswarnung mit Sicherheitsabschaltung

Denqbar 2,2 kW

>> Hier ansehen 2200 Watt Inverter-Stromerzeuger Digitaldisplay

Atima SD 1000i

>> Hier ansehen 1500 Watt Inverter-Benzin-Notstromaggregat nur 15 KG; einfach zu tragen

Berlan Benzin-Stromerzeuger

>> Hier ansehen 2800 Watt Benzin-Notstromaggregat Hubraum: 196 cm³ / 6,5 PS 4-Takt Benzinmotor, 1 Zylinder, luftgekühlt, OHV

Kraftstoff: Benzin bleifrei / Ölmenge: 0,6 L / Tankinhalt: 15 L

Honda Inverter-Stromaggregat

>> Hier ansehen 2250 Watt Inverter-Stromerzeuger 4-Takt-Motor: OHV GX 100

Max. Leistung (230 V) in kVA: 2,0

Dauerleistung (230 V) in kVA: 1,6

Güde 40639 GSE 1200 4T

>> Hier ansehen 850 – 950 Watt 10,5 KG Motor 4-Takt ,1 Zylinder OHV-Type 80 ccm

Motorleistung: 2kW (2,8PS)

Motorölfüllung max.: 0,4 Liter, Tankinhalt: 5 Liter