X

Fliesenschneider

Startseite » Fliesenschneider

Fliesenschneider oder Nassschneider Fliesenschneidmaschine kaufen?

Wir erklären Ihnen die unterschiede von Fliesenschneider und Nassschneider und klären auf wann man eine elektrische Fliesenschneidmaschine dem klassischen Modell vorziehen sollte. Darüber hinaus stellen wir unsere absoluten Favoriten vor.

Ein dekorativer Fliesenboden im Eingangsbereich ist die Visitenkarte eines Heims. Fliesen gibt es inzwischen in vielen unterschiedlichen Designs – von der klassischen Badezimmerfliese bis hin zum Wohnzimmerbodenbelag in täuschend echter Holzoptik. Auch auf Balkon oder Terrasse sind die pflegeleichten, wasserabweisenden Bodenelemente gerne gesehen. Mit dem richtigen Werkzeug können passionierte Heimwerker und interessierte Laien ihre vier Wände kostengünstig nach den eigenen Vorstellungen gestalten.

Fliesen manuell oder mit elektrischer Fliesenschneidmaschine schneiden – die Unterschiede im Überblick

Je nach Verlegemuster sind mehr oder weniger Fliesen zu schneiden. Um sie mit einer sauberen Kante zu brechen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: mittels handgeführtem Fliesenschneider oder mit einem sogenannten Nassschneider.

Ersterer macht sich die Erkenntnisse der Physik zu Nutze. Ein Rad aus Hartmetall wird mit Hilfe einer Führungsschiene und Druck über die Fliese gezogen. So entsteht entlang dieser feinen Schnittlinie eine Sollbruchstelle. Wird nun eine Hälfte belastet, bricht die Fliese an eben dieser angeritzten Linie auseinander.

Der Nassschneider arbeitet dagegen mit elektrischer Energie und einer Trennscheibe, meistens eine Diamanttrennscheibe. Die durchtrennt die Bodenfliese komplett. Ist die Scheibe im Betrieb wird sie mit Wasser gekühlt – dadurch wird der beim Schneiden entstehende Staub des Keramikmaterials gebunden und gleichzeitig verhindert, dass die Trennscheibe ausglüht.

Welcher Fliesenschneider ist der Richtige?

Zunächst sei gesagt, dass es „den Richtigen“ so nicht gibt. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Wer über die Anschaffung eines Fliesenschneiders nachdenkt, sollte sich überlegen wie groß die Fläche ist, die er fliesen möchte, und wie oft er voraussichtlich noch Fliesen verlegen wird. Und nicht zuletzt kommt es auch auf die Erfahrung, das Geschick und die Kraft des Heimwerkers an. Handgeführte Fliesenschneider werden vor allem von professionellen Fliesenlegern benutzt. Ihr Einsatz gelingt dem Laien womöglich nicht sofort und kostet Kraft, ermöglicht aber individuellere Schnitte, zum Beispiel für das Legen eines Mosaiks. Sind große Flächen zu fliesen empfiehlt sich der Einsatz eines Nassschneiders.

Manueller Fliesenschneider oder Nassschneider? – Auf die Fliese kommt es an

Ob es ein manueller Fliesenschneider oder ein Nassschneider wird, hängt auch davon ab, welche Art von Keramik damit geschnitten werden soll. Als leicht zu bearbeiten gelten Steingutfliesen, hier reicht oft das Anritzen um die Fliese sauber brechen zu können. Steinzeugfliesen sind zwar härter, aber auch hier genügt ein handelsüblicher manueller Fliesenschneider. Schwerer wird es bei Feinsteinzeugfliesen. Wer beabsichtigt, solche Keramiken zu schneiden, sollte beim Kauf eines handgeführten Fliesenschneiders darauf achten, dass dieser auch dafür geeignet ist. Auf Nummer sicher geht, wer sich hier für den Nassschneider mit Diamanttrennscheibe entscheidet. Ähnliches gilt für Mosaikfliesen. Marmor oder Granit können nur mit dem Nassschneider bearbeitet werden. Hier lohnt es sich also definitiv auf eine elektrische Fliesenschneidmaschine zu setzen.

Kaufkriterien – worauf kommt es an?

Der handgeführte Fliesenschneider sollte eine stabile Führungsschiene und einen verstellbaren Anschlagwinkel haben. Für Platten aus härterem Material wie Steinzeug- oder Feinsteinzeugfliesen ist außerdem eine qualitativ hochwertige Brechvorrichtung wichtig. Eine große Maßskala erleichtert das genaue Arbeiten.

Bei elektrischen Fliesenschneidmaschinen ist besonders auf die unterschiedlichen Trennscheiben zu achten. Scheiben mit geschlossenem Rand schneiden Keramik besonders sauber, ein Turborand ermöglicht mit seiner Riffel besonders schnelles Arbeiten und ist für Sandstein und Marmor besonders zu emfpehlen. Dagegen ist ein segmentierter Rand beim Durchtrennen von extrem harten Materialien und der Bearbeitung von Beton angesagt.

Fazit

In vielen Fällen reicht durchaus die einfache, manuelle Fliesenschneidmaschine aus. Wer etwas professioneller arbeiten, sehr viele Fliesen, oder besondere Feinsteinzeugfliesen schneiden möchte, der kann sich durchaus auch den Kauf eines Nassschneiders überlegen.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Art

Bosch Fliesenschneider PTC 640

>> Hier ansehen manuell

Wolfcraft TC 710 PW

>> Hier ansehen manuell

Heka Fliesenschneider EuroCut 850

>> Hier ansehen manuell

GÖLZ MS-350 Compact

>> Hier ansehen Nassschneider / elektrische Fliesenschneidmaschine

DEMA Steinsäge / Fliesensäge

>> Hier ansehen Nassschneider / elektrische Fliesenschneidmaschine

FERM TCM1011

>> Hier ansehen Nassschneider / elektrische Fliesenschneidmaschine


>> Alle Angebote ansehen <<