Gartenfräse / Rasenfräse / Motorfräse Test

Was ist eine Gartenfräse?

Gartenfräse TestEine Gartenfräse, auch Kultivator genannt, wird von Hobbygärtnern für Saatbettbereitung, die Einbringung von Dünger in den Boden, für die Unkrautentfernung, Bodenlüftung und Bodenauflockerung eingesetzt. Es ist ein Multifunktionsgerät für viele Anwendungsbereiche. Fräsen können Handgeräte sein , die aus einem langen Stiel mit mehreren Jätmessern auf einer Walze am unteren Ende bestehen. Fräsen für größere Gärten werden durch einen Elektromotor oder Benzinmotor angetrieben. Große Geräte verfügen über einen Antrieb für die Messerwalze und für die Räder. Die Arbeitstiefe ist einstellbar und kann bei einer leistungsfähigen Gartenfräse mit einem durchzugsstarken Motor bis zu 30 Zentimeter und mehr betragen.

Wie funktioniert eine Gartenfräse?

Die auf einer Walze sitzenden Messer der Fräse graben sich durch die rotierende Bewegung der Walze tief in den Boden und heben das Erdreich um. Erde aus tieferen Bodenschichten werden nach oben transportiert und die obere Schicht nach unten gewälzt. So können Dünger, Mulch, Kompost oder Steinmehl in den Boden eingearbeitet werden. Das Erdreich wird durchlüftet. Unkraut und unerwünschte Pflanzen werden ausgehoben und können danach mit einer Harke oder einem Rechen entfernt werden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Gartenfräse und einer Motorhacke?

Eine Motorhacke arbeitet nach dem gleichen mechanischen Prinzip, wie eine Fräse. Die Motorhacke hat jedoch lediglich eine Arbeitstiefe von etwa 2 bis 10 Zentimetern. Sie kratzt lediglich die Oberfläche des Erdreiches an und entfernt Unkraut sowie verkrustete Erdschollen. Die Fräse hebt das Erdreich bis zu einer Tiefe von etwa 30 Zentimetern um. Bei sehr großen Geräten auch tiefer. Die Einstellung der Arbeitstiefe spielt eine wichtige Rolle beim Einsatz der Fräse. Eine zu flache Arbeitstiefe führt nicht zur angestrebten Qualität bei der Bodendurchlüftung. Zu tiefes Fräsen hebt Sand- oder Lehmschichten nach oben, die besser nicht verändert werden sollten. Für die richtige Einstellung der Arbeitstiefe einer Gartenfräse sollte die Bodenbeschaffenheit im Garten oder im bearbeiteten Beet vorab geprüft werden. Eine Bodenprobe, die mit einem Rohr entnommen wird, oder ein einfaches Loch im Boden mit der vorgesehenen Arbeitstiefe der Fräse schafft Klarheit über die Bodenbeschaffenheit.

Wie arbeitet man mit einer Gartenfräse?

Die Fräse sollte nur auf solchen Flächen eingesetzt werden, auf denen keine Nutzpflanzen oder Gehölze mehr stehen. Optimal ist der Einsatz der Gartenfräse vor dem Säen oder Pflanzen bei trockenem aber nicht völlig ausgetrocknetem Boden. Feuchter Boden lässt sich nur schwer bearbeiten. Das Arbeiten in völlig ausgetrocknetem Boden erzeugt viel Staub und kann zur Beschädigung der Messer an der Fräse führen. Der Einsatz von motorgetriebenen Fräsen lohnt sich erst bei großen Beeten. Nutzbeete und großflächige Pflanzungen sind ausgezeichnet geeignet. Die Fräse wird am Anfang des Beetes eingesetzt und angeschaltet, beziehungsweise der Benzinmotor gestartet. Die Bauweise der Fräsmesser bewirkt, dass sie bei rotirender Bewegung sich selbst in den Boden ziehen und die Fräse nach vorn bewegen. Mit leicht unterstützendem Schub wird die Fräse jetzt über das Beet geführt. Die rotierenden Messer heben das Erdreich um. Nachdem die Saat ausgebracht ist empfiehlt sich der Einsatz einer Rasenwalze um den Boden anschließend wieder zu verdichten.

Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Eine Fräse sollte aus hochwertigen Materialien in solider handwerklicher Verarbeitung gefertigt sein. Die Größe und Leistung sollte zur Größe des Gartens passen.

Welche Modelle sind empfehlenswert?

Gartenfräsen von namhaften Herstellern, wie Einell, Hecht, Fuxtec und Mantis haben sich bei Hobbygärtnern und Profis ausgezeichnet bewährt. Unsere Lieblingsmodelle haben wir Ihnen nachfolgend mit weiteren technischen Daten zusammengefasst.

Modellname Link zum Modell Arbeitsbreite Arbeitstiefe Besonderheiten

FUXTEC Benzin Gartenfräse FX-AF200

>> Hier ansehen << 50 cm 17,5 – 35 cm 3,6 Liter Tank

13 Zoll Räder für unwegsames Gelände

HECHT Benzin-Kultivator

>> Hier ansehen << 36 – 60 cm 26 cm 3,8 kW Leistung

individuell einstellbar

Einhell Elektro Bodenhacke GC-RT 1440 M

>> Hier ansehen << 40 cm 20 cm 1400 Watt Leistung

kein Benzin

Mantis Benzin Bodenfräse/Motorhacke

>> Hier ansehen << 20 cm 25 cm besonders leicht mit nur 12 KG Gewicht