Gewächshaus kaufen – Welche Arten gibt es?

 

Ein Gewächshaus ist nicht nur für den professionellen Anbau von Nutzpflanzen wichtig, auch als Privatperson und Hobbygärtner kann dieses durchaus Sinn ergeben. Gerade in Deutschland ist das Wetter nicht immer optimal und für den Anbau vieler Gemüsearten oder anderen Pflanzen zu kalt. Doch es gibt viele unterschiedliche Gewächshäuser, vom Anlehngewächshaus zum Foliengewächshaus bis hin zum Mini Gewächshaus für die eigene Wohnung oder den Balkon. Selbst spezielle Growboxen gibt es für Pflanzen die besonders empfindlich sind. Wer sein Gewächshaus dann auch noch auf der optimalen Temperatur halten möchte, der kommt um eine Gewächshausheizung und einen automatischen Fensteröffner nicht herum. Wir erklären Ihnen was Sie beim Gewächshaus Kaufen beachten sollten, welche Arten es gibt und welches für Sie in Frage kommt. Möchten Sie umfangreichere Infos so sollten Sie die Links anklicken. Wir haben zu jedem Themengebiet einen extra Artikel mit Tipps, Vor- und Nachteilen und unseren Lieblingsmodellen zusammengestellt.

Growbox, Growzelt und Growschrank

GewächshausWer keinen riesen Garten besitzt und zudem sehr empfindliche Pflanzen züchten möchte, die viel Pflege und Fürsorge brauchen, der kann mit einer sogenannten Growbox, einem Growzelt oder einem Growschrank „Indoor-Growing“ betreiben. So bekommen die Pflänzchen im eigenen Haus oder der Wohnung genau die richtige Temperatur, das Licht und die Nährstoffe die sie zum wachsen brauchen. Die Pflanze ist dabei nicht dem oft unberechnbaren Wetter schutzlos ausgeliefert und bekommt genau die Menge an Licht die sie benötigt.

Tomatengewächshaus oder Tomatendach

Speziell Tomaten benötigen eine besondere Art der Pflege. Dazu gehört ein stickstoffreicher Dünger, damit die kleinen Tomatenpflänzchen ungestört heranwachsen können, aber auch der Schutz vor dem Wetter ist nicht unwichtig. Damit Ihre Tomatenernte noch besser ausfällt greifen viele auf ein Tomatengewächshaus zurück. Doch auch ein Tomatendach kann seinen Zweck erfüllen. In unserem Artikel Tomatengewächshaus vs. Tomatendach gehen wir genau auf die Unterschiede, Vor- und Nachteile beider Varianten ein und stellen Ihnen unsere persönlichen Favoriten vor.

Foliengewächshaus

Ein Foliengewächshaus ist die flexible Alternative zum festen Gewächshaus aus Glas und Metall, das immer fest an einer Stelle steht. Ein Foliengewächshaus lässt sich flexibel auf und abbauen immer dann wenn Sie es benötigen. Es ist nicht besonders teuer und hält trotzdem Wind und Wetter stand. Der Aufbau geht sehr leicht von statten. So ein Folientunnel oder -gewächshaus schützt Ihre Pflanzen zuverlässig vor Frost und Starkregen sowie Vögeln oder Insektenfraß. Die unsere Meinung nach besten Modelle haben wir Ihnen in unserem Artikel zusammengefasst. Darüber hinaus erklären wir genau was die Vor- und Nachteile sind und worauf man achten sollte, wenn man vor hat sich ein solches Gewächshaus zuzulegen.

Anlehngewächshaus

Gewächshaus für den Garten kaufenEin Anlehngewächshaus besitzt seinen Namen aufgrund der Tatsache dass das Gewächshaus normalerweise an eine stabile Hauswand oder Garagenwand angelehnt wird. Es gibt Modelle aus Glas und Holz. Meistens ist jedoch ein stabiler Metallrahmen vorhanden. Wenn das Anlehngewächshaus groß genug ausfällt, dann lässt es sich sogar als Wintergarten benutzen. Im Vergleich zu anderen Modellen bietet es eine noch stabilere Konstruktion, da es an die Wand angelehnt wird und somit weniger Angriffsfläche bei Windböen bietet als beispielsweise das Foliengewächshaus, welches im Freien steht und zu einem großen Teil aus Folie besteht.

Mini Gewächshaus für den Balkon

Ein Mini Gewächshaus ist eigentlich nicht mit einem normalen Gewächshaus vergleichbar. Es gibt zwar verschiedene Größen, aber dieses ist immer so klein, dass es ohne Probleme auf dem Balkon oder in den heimischen 4 Wänden aufgestellt werden kann. Wer sich also kleine Nutzpflanzen für den Balkon heranzüchten möchte ist hier genau richtig. Wichtig ist wo genau man das kleine Gewächshaus aufstellt. Die Luftzirkulation ist in einem so kleinen Modell natürlich nicht so optimal, aber das ist eben ein Kompromiss, den man hier eingehen muss.

Zimmergewächshaus

Das Zimmergewächshaus unterscheidet sich nicht großartig vom Mini Gewächshaus für den Balkon. Generell handelt es sich dabei um sehr kleine Modelle die man ideal zu Hause auf der Fensterbank oder auch im Wintergarten aufstellen kann. Die unserer Meinung nach besten Modelle sowie weitere Informationen finden Sie in unserem Bericht zum Zimmergewächshaus.

Gewächshausheizung bzw. Frostwächter

Gerade im Winter wird es vielen Pflanzen im Gewächshaus zu kalt. Die ideale Temperatur ist sehr wichtig. Eine Gewächshausheizung kann hier Abhilfe schaffen, so dass man sich keine Sorgen mehr um einen zu langen Winter machen muss. Vor allem wenn diese einen Thermostat besitzt können Sie die Temperatur optimal einstellen. Es gibt unterschiedlichste Varianten des Frostwächters. Wir stellen Ihnen unsere absoluten Favoriten vor und zeigen Ihnen was man alles beachten sollte.

Automatischer Fensteröffner für das Gewächshaus

Ein Hilfsmittel, das ebenfalls dafür sorgt, dass immer die optimale Temperatur im Gewächshaus herrscht ist ein automatischer Fensteröffner. Wird es draußen zu kalt so schließen sich die Fenster vollautomatisch. Wird es draußen wieder wärmer, so öffnen sich diese vollkommen eigenständig. Ein automatischer Fensteröffner für das Gewächshaus ist also ein absolutes Must Have und nimmt Ihnen sehr viel Arbeit und Kontrolle ab. Auch bei der Kontrolle der Luftfeuchtigkeit kann dieser sehr behilflich sein. Alle Infos erfahren Sie in unserem Bericht.