Startseite » Heizstrahler » Katalytofen


Katalytofen

Vertreiben Sie die Kälte mit einem Katalytofen

KatalytofenWerden die Tage kalt, sucht der Mensch nach Wärme. Selbst im Frühjahr oder an sonnigen Herbsttagen können die Abendstunden ziemlich kalt werden. Wenn der Tag sich dann zum Ende neigt, ist meist der Gang in die eigenen vier Wände angesagt. Ein Katalytofen wäre in dieser Situation ein probates Mittel, den Aufenthalt im Freien noch länger zu genießen. Ein solcher Ofen ist gut geeignet, um im Außenbereich für Wärme zu sorgen. Dabei wird Gas mit Hilfe eines Katalysator (oftmals Keramik) verbrannt. Dieser Umstand sorgt dafür, dass bei dieser Bauart keine offene Flamme zu Tage tritt. Die Strahlungswärme wird dabei gleichmäßig verteilt und kann je nach Bedarf reguliert werden. Darüber hinaus ist ein Katalytofen im Gegensatz zu anderen Gasverbrenner mobil. Das verhältnismäßige leichte Gewicht macht die Handhabung relativ einfach. Die angeschlossene Gasflasche sorgt darüber hinaus für eine physische Trennung zwischen Verbrenner und Wärmequelle. Das steigt die Sicherheit im Umgang mit einem Katalytofen.

Wie funktioniert ein Katalytofen?

Ein Katalytofen wird mit handelsüblichen Gassorten betrieben. Sowohl Propan als auch Butan ist geeignet. Auch eine Gemisch aus beiden Sorten kann für den Ofen verwendet werden. Moderne Katalytöfen sind im Verbrauch sehr sparsam. Der Keramik Gasheizofen von Einhell beispielsweise verbraucht etwa 305 g/h Butan (Propan 300 g/h). Bei einem Preis pro Kilogramm von 1,30€ liegt die Kilowattstunde bei 11,6 Cent. Daraus folgt, dass das Heizen nicht nur für den Außenbereich eine preiswerte Sache ist. Auch für Innenräume wie Gartenhaus, Wintergarten, Garage oder einer kleinen Halle ist ein Katalytofen sehr gut geeignet.

Katalytofen für Innenräume

Bei der Verwendung der Öfen für Innenräume sind einige Sicherheitsbestimmungen zu beachten. Da es sich beim Betrieb immer noch um eine Verbrennung handelt, werden Kohlenmonoxide frei gesetzt. Dies stellt in wettergeschützten Außenbereiche keine Probleme dar. Ein Katalytofen für Innenräume erfordert jedoch eine ausreichende Belüftung der Räume während des Betriebs. Dies ist umso wichtiger, da sich auch der Sauerstoff im Raum mit der Verbrennung verringert. Beim Kauf eines Katalytofens sollte daher auf diverse Sicherheitsmerkmale geachtet werden. Zu einem ist die Standsicherheit ein wichtiges Kriterium. Meist ist ein Katalytofen aufgrund der Mobilität mit Rollen versehen. Diese sollten in ausreichender Zahl vorhanden sein. Damit sich das Gerät nicht selbstständig machen kann, sollten die Rollen mit einer Feststellbremse versehen sein. Eine Sauerstoffmangelsicherung ist ein wichtiger Punkt, auf dem keinesfalls verzichtet werden soll. Des Weiteren sollte die Zündung elektronisch erfolgen. Der Burny Heizofen Sahara Inox – Heizstrahler 8400 erfüllt alle Merkmale und ist daher für den Innenbereich gut geeignet. Um den Aspekt der Sicherheit abzuschließen, sollte darauf geachtet werden, dass sich die Außenhaut des Katalytofens beim Betrieb nicht zu sehr aufheizt. Dieser Punkt ist gerade bei kleinen Kindern zu beachten.

Beim Camping schon längst Standard: der Katalytofen

Die Fans des Campings wissen die Vorteile der Öfen zu schätzen. Auch in Schrebergärten werden diese Öfen sehr gern verwendet. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie sind Umweltfreundlich, leicht zu Transportieren, sehr leicht in der Handhabung und sicher. Neue Modelle lassen sich überdies auch gut in die Inneneinrichtung integrieren. Das Design ist ansprechend, dennoch eher zweckmäßig.

Unsere Empfehlungen

Der Rowi Heizofen erzeugt durch die Verbrennung ein bläuliches Schimmern, was ein optisches Highlight darstellt. Beim Kauf sollte man sich aber nicht vom äußeren Erscheinungsbild beeindrucken lassen. Das Internet gibt einen guten Überblick zu den einzelnen Produkten. Vor jeder Inbetriebnahme sollte die Bedienungsanleitung intensiv durchgelesen werden. Um einen Überblick zu geben, werden im folgenden drei Modelle vorgestellt:

Einhell Keramik Gasheizofen KGH 4200

Der Katalytofen verfügt über eine Leistung von 4200 Watt und kann sowohl Innen als auch im wettergeschützten Außenbereich eingesetzt werde. Das eckige Metallgehäuse ist 46 x 40 cm groß und erstreckt sich mit Rollen auf eine Höhe von 76 cm. Der Betrieb erfolgt über eine Gasflasche und ist somit vom Strom unabhängig. Die 3 Heizstufen machen das Gerät individuell einsetzbar. Eine Sauerstoffmangelsicherung wurde ebenfalls mit eingebaut. Zusätzliche Sicherheitsfeatures sind Piezozünder, Gasdruckregler und thermoelektrische Zündsicherung. Die Ausführung des Gehäuses ist robust und Gasflaschen in den Größen von 5-11 Kg aufnehmen. Der Preis für das Gerät liegt zum Testzeitpunkt bei knapp 100€.

Burny Heizofen Sahara Inox – Heizstrahler 8400

Auf gebürsteten Edelstahl setzt der Katalytofen der oben genannte Marke. Die Rundungen dieses Ofens geben eine Leistung von maximal 4200 Watt frei. Die 3-Stufig verstellbare Leistungsabgabe steht auf 5 stabilen Rollen. Insgesamt macht der 40 x 46 x 75 cm große Katalytofen einen sehr modernen Eindruck. Und das bei einem maximalen Verbrauch von 310 g Gas pro Stunde. Mit einem Preis von aktuell 209€ liegt der Katalytofen sicherlich im oberen Bereich, dies sieht man dem Heizkörper aber auch an. Die saubere Verarbeitung und die Wärmefreigabe über Infrarotfunktion sprechen für den Burny Heizofen. Die notwendigen Sicherheitsmerkmale wie Sauerstoffmangelsicherung und Piezozünder sind ebenso vorhanden. Das Gewicht ohne Gasflasche beträgt laut Hersteller etwa 12 Kg. Durch das Design ist das Gerät sehr gut für Innenräume geeignet, lässt sich aber auch im Garten verwenden.

Rowi Heizofen blue Flame

Das Design eher gewöhnlich, dafür die Flamme ziemlich skurril. Das blaue Licht dieses Ofens verbreitet eine ungewöhnliche Atmosphäre. Der Katalytofen kostet zum Testzeitpunkt 119€. Für diesen Preis gibt es ein eckiges Gehäuse mit Abmaßen von 47 x 81 x 36,5 cm. Dieses ist in schwarz gehalten. Die 4200 Watt heizen jeden Raum ein und machen auch draußen genug Dampf, auch an kühlen Abenden. Bei diesem Ofen wird Sicherheit groß geschrieben. Eine Sicherung für Sauerstoffmangel bekommt der Käufer ebenso integriert wie den Piezozünder, der für eine sichere Handhabung sorgt. Die Leistung lässt sich über einen zweistufigen Regler steuern. Das Gerät ist universell einsetzbar, eine ausreichende Belüftung vorausgesetzt.

Fazit

Bei den drei Modellen lassen sich im direkten Vergleich keine großen Unterschiede feststellen. Die Leistungsfreigabe ist bei allen gleich, nur dem ROWI Heizofen mangelt es an Einstellungsmöglichkeiten. Auch die solide Verarbeitung hinterlässt einen guten Eindruck, wobei der Burny Heizofen sicherlich ein optisches Highlight ist. Wem das Design wichtig ist, für den ist ein Burny Katalytofen sicherlich das richtige. Wer auf Funktionalität setzt und sparen möchte, entscheidet sich wohl eher für das Modell von Einhell. Für alle Modelle gilt, “safety first”. Sicherheit sollte die oberste Priorität haben.