Holzspalter Test

Was ist ein Holzspalter?

Holzspalter TestEin Holzspalter ist ein Gerät, mit dem man ein Stück eines Baumstammes in ein oder mehrere Teile spalten kann, um diese zum Beispiel als Brennholz verwenden zu können. Es gibt unterschiedliche Arten von Holzspalter. Für den Privatgebrauch gibt es in der Regel hydraulische, elektrisch betriebene Holzspalter auf dem Markt. Professionelle Holzspalter können auch über die Zapfwelle eines Traktors betrieben werden.

Wie funktioniert ein Holzspalter?

Alle Holzspalter funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Ein Holzstamm wird mit Hilfe eines hydraulischen Antriebs gegen einen Spaltkeil oder ein Spaltkreuz gedrückt und so in zwei oder mehr Teile aufgespalten. Es gibt auch noch Kegelspalter. Diese werden jedoch nur im professionellen Bereich eingesetzt. Als Antrieb dient ein Benzin- oder Elektromotor, sowie auch die Zapfwelle eines Traktors, die an den Holzspalter angeschlossen wird.

Welche Funktionen und Eigenschaften muss ein guter Holzspalter mitbringen?

Spaltkraft

Die Spaltkraft gibt die Kraft an, mit der das Holz gespalten wird. Handelsüblich ist die Angabe in Tonnen. Korrekterweise müsste die Bezeichnung jedoch Newton lauten. Im Allgemeinen beginnen die Spalter mit einer Kraft von 4 Tonnen und steigern sich dementsprechend.

Hydraulik

Die Hydraulik überträgt die Kraft des Antriebes auf das Spaltwerkzeug. Sie hat einen wesentlichen Anteil an die Funktionalität des Gerätes. Dieser Bereich bedarf einer gründlichen Wartung vor und nach Gebrauch des Holzspalters. Es muss sauber gehalten werden um den Lauf des Kolbens nicht einzuschränken. Ferner muss der Ölstand in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

Antrieb

Der Antrieb des Holzspalters ist abhängig vom Einsatz. Die Geräte für den Heimanwender haben meistens einen 230 bzw. 400 V Anschluss. Im semiprofessionellen Bereich herrscht der 400 V Anschluss bzw. der Benzinantrieb vor. Im professionellen Bereich findet man zusätzlich die Ausführungen mit einem Zapfwellenantrieb für Traktoren.
Die jeweiligen Antriebe haben unterschiedliche Vorteile.
Bei 230V wird eindeutig der Heimanwender angesprochen, der eine kleine Menge an Holz selber spalten möchte. Die Geräte sind klein, handlich und leise. Sie verfügen im Allgemeinen über eine Spaltkraft von 4 bis 6 Tonnen.

Die 400 V Ausführung ist für größere Holzmengen gedacht. Meistens handelt es sich um Vertikalspalter, die ein ordentliches Eigengewicht haben. Die Spaltkraft reicht meistens von 6 bis 14 Tonnen.
Die benzinbetriebenen Ausführungen sind vergleichbar mit der 400V Ausführung, haben aber eine geringfügig höhere Leistung bis 16 Tonnen Spaltkraft.

Bei einer Ausführung mit Zapfwelle ist man eindeutig im Profisegment angelangt. Diese werden über eine Zapfwelle an einem Traktor angetrieben und besitzen eine Spaltkraft von 28 Tonnen und darüber hinaus. Auf Grund der Leistung sind diese Geräte auf einem eigenen Fahrgestell montiert oder verfügen über eine Dreipunktaufnahme.

Länge / Durchmesser des Spaltguts

Die Länge und Durchmesser des Spaltguts sind von der jeweiligen Maschine abhängig. Im wesentlichen ist die Größe und Länge des Spaltgutes durch den Verfahrweg des jeweiligen Holzspalters abhängig. Kleiner Geräte können kleine Holzstücke bis 500 mm und 250 mm Durchmesser spalten. Profigeräte sind in der Lage ganze Bäume zu spalten. In den jeweiligen Produktbeschreibungen der Spalter sind die Abmessungen aufgeführt.
Menge des zu spaltenden Holzes

Wie unter dem Punkt Antrieb beschrieben sind die jeweiligen Mengen des Holzes abhängig vom Antrieb. Wenn nur einige Raummeter Holz pro Jahr gespalten werden müssen und das Holz bereits entsprechend vorbereitet wurde, sind die Geräte der 230 V geeignet.
Sollten die Mengen des zu spaltenden Holzes zehn Raummeter / Jahr überschreiten, ist die 400 V Klasse alleine schon aus Gründen der Zeitersparnis zu bevorzugen.

Mobilität

Die kleinsten Geräte sind Tischgeräte mit ca. 40 kg Gewicht.
Die 400 V Geräte sind Standgeräte mit einem Gewicht von 100 kg aufwärts. Diese Geräte können meistens wie eine Sackkarre gefahren werden.
Bei Holzspaltern mit Zapfwellenantrieb werden zum Bewegen Traktoren benötigt.

Spaltart

Es gibt liegende und stehende Verarbeitungen. Die 230 V Ausführung sowie die größten Holzspalter im Profibereich haben eine liegende Verarbeitung. In der 400 V Klasse und bei kleineren sowie mittleren Holzspaltern aus dem Profibereich ist die stehende Verarbeitung vorherrschend.

Bedienung des Holzspalters

Da es sich bei Holzspaltern um kräftige Geräte handelt, die Holz spalten, muss man bei der Bearbeitung besonders umsichtig sein. Neben der persönlichen Schutzausrüstung wie Sicherheitsschuhen und Augen- und Gehörschutz soll man die Sicherheitshinweise der Hersteller berücksichtigen. Im professionellen Bereich kommen zusätzlich Anforderungen der jeweiligen Berufsgenossenschaft zum Tragen.
Grundsätzlich kann man sagen, dass die größten Gefahren von umkippenden oder fallenden Holzteilen sowie Splittern ausgehen. Aus diesem Grunde sollten im Gefahrenbereich nur die Personen anwesend sein, die dort auch tatsächlich benötigt werden.

Auf was ist sonst bei einem Kauf eines Holzspalters zu achten?

Neben den oben genannten Kriterien sollte man auf die Unterstützung des Herstellers für die Instandhaltung beziehungsweise beim Nachkauf von Verschleißteilen achten. Namhafte Hersteller bieten in diesem Bereich einen sehr guten Service an, der bei den Baumarkteigenmarken spartanisch ausgestaltet ist. Sollten Sie im professionellen Segment Maschinen benötigen, sind zusätzlich noch Zulassungen zu beachten.

Holzspalter Top 3

Für alle Interessierten hier ein Vergleich drei verschiedener Holzspalter Modelle:

Holzspalter Scheppach HL 1200

Dieses Produkt aus dem Hause Scheppach ist ein elektrisch angetriebener Hydraulikspalter mit folgenden Merkmalen:

– vertikale Spaltung
– leistungsstarker 400 V Motor mit 4,1 kW Nennleistung
– niedrige Drehzahl zur Lärmreduzierung
– Spaltkraft von 12 t
– Vorlauf- / Rücklaufgeschwindigkeit 4,5 cm/sec / 18 cm/sec
– verwindungssteife Konstruktion aus Stahl
– widerstandsfähige Lackierung für hart Einsätze
– massives Spaltmesser
– Einsatzbereich im Kurz- oder Langholzbereich einstellbar 59cm bis maximal 135 cm
– Spalttischmaße 375 x 270 mm
– Abmessung Länge 86 cm x Breite 55 x Höhe 165 cm
– Gewicht 207 kg

Das Gerät ist ein hochwertiger Spalter für den Heimanwender.

STAHLMANN® Holzspalter 7 Tonnen / 520mm liegend

Dieses Produkt ist ein elektrisch angetriebener Hydraulikspalter mit folgenden Merkmalen:

– horizontale Spaltung
– 230 V Motor mit 2,2 kW Nennleistung
– Spaltkraft von 7 t
– Einsatzbereich Kurzholz bis 52 cm Länge und 25 cm Duchmesser
– Abmessung Länge 94 cm x Breite 27 cm x Höhe 51 cm
– Gewicht 47,5 kg

Dieses Gerät ist ein günstiges Einsteigergerät für Heimanwender.

Holzspalter EBERTH LS-7T52

Dieses Produkt ist ein elektrisch angetriebener Hydraulikspalter mit folgenden Merkmalen:

– horizontale Spaltung
– 230 V Motor mit 2,2 kW Nennleistung
– Spaltkraft von 7 t
– Einsatzbereich Kurzholz bis 52 cm Länge und 25 cm Duchmesser
– Abmessungen Länge 94 cm x Breite 27 cm x Höhe 51 cm
– Gewicht 42 kg

Auch dieses Gerät ist ein günstiges Einsteigergerät für Heimanwender.

Fazit:

Das erste Modell eignet sich gut für alle, die bereits etwas höhere Ansprüche an den Holzspalter stellen und mehr Spaltkraft benötigen sowie mehr Holz spalten. Die beiden anderen Modelle eignen sich gut für Einsteiger und alle, die für den Eigenbedarf Kaminholz spalten möchten.