Infrarotstrahler Test & Ratgeber – Infrarot Heizstrahler für Terrasse, Bad und mehr

Der Infrarotstrahler- was ist das genau?

Infrarotstrahler Test - Infrarot Heizstrahler - Infrarotheizköper für Terrasse oder Infrarotlampe für BadEin Infrarotstrahler ist ein Gerät, welches Infrarotstrahlung erzeugt und dabei als eigenständige Heizquelle fungiert, die sich vielseitig einsetzen lässt. So kommen diese Strahler zum Beispiel im Baugewerbe zum Einsatz, um Oberflächen schneller trocknen zu lassen. Auch in der Medizin kommt die Wärmewirkung von Infrarotheizkörpern zum Einsatz um Muskelverspannungen zu lösen oder um Entzündungen zu lindern. Der deutlichste Unterschied zur Konvektionsheizung ist, dass die Wärme bei einer Infrarotheizung nicht die Umgebungsluft sondern die Objekte in der direkten Umgebung erwärmt. Die Infrarotwellen sind dabei völlig unschädlich für die Gesundheit von Mensch und Tier – der Körper erwärmt sich auf sehr angenehme Weise und die Wärme fühlt sich entspannend an.

Wie funktionieren Infrarot Heizstrahler?

Infrarotstrahler gibt es in den verschiedensten Varianten und Bauweisen. Moderne Geräte lassen sich beispielsweise an der Wand montieren und haben denselben Effekt wie angenehm warmes Sonnenlicht. Objekte im Raum, aber auch Wände können die vom Infrarot Heizstrahler ausgehende Wärme speichern und dann nach und nach wieder an die Umgebung abgeben. Weil beim Betrieb eines Infrarot Heizstrahlers kein Staub aufgewirbelt wird, eignet sich diese Heizmethode hervorragend für Allergiker. Die Luft im Raum bleibt angenehm und wird nicht trocken, wie es bei einer normalen Heizung der Fall ist.

Die Effizienz eines Infrarotheizkörpers hängt in erster Linie davon ab, wie stark die Wärme in der jeweiligen Umgebung absorbiert werden kann. Ein Beispiel: Ist ein Raum völlig leer, sinkt die Heizwirkung des Geräts, denn hier sind keine Objekte vorhanden, welche die Wärmeenergie aufnehmen könnten. Wenn jedoch ein Infrarotstrahler in einem Raum mit Möbeln und anderen Objekten eingesetzt wird, kann das Gerät viel effizienter arbeiten, da die Objekte die Wärme aufnehmen und wieder in den Raum abgeben.

Trotzdem eignen sich Infrarotheizkörper neben dem klassischen Heizpilz auch sehr gut für den Einsatz auf der Terrasse. Ein Infrarotstahler für die Terrasse erwärmt die Umgebungsluft kaum und verbraucht somit oftmals weniger Energie als ein Heizpilz. Gasheizstrahler besitzen aber meistens ebenfalls einen Reflektor, welcher für eine indirekte Erwärmung sorgt.

Welche Vorteile bietet ein Infrarotstrahler?

Im Gegensatz zu einer Öl- oder Gasheizung wirbelt ein Infrarotstrahler keinen Staub auf und erzeugt keine Luftzirkulation, da die Umgebungsluft nicht erwärmt wird. So wird das insgesamte Raumklima nicht negativ beeinflusst. Erwärmt man zudem die Außenwände eines Hauses durch einen Infrarot Heizstrahler, so lässt sich dadurch effektiv die Bildung von Schimmel verhindern. Auch wird durch die fehlende Luftzirkulation vermieden, dass sich die Feuchtigkeit verbreiten kann. Dadurch entstehen keine unerwünschten Kältebrücken und somit auch keine baulichen Schäden an den Fassaden von Gebäuden.

Grundsätzlich ermöglichen Infrarot Heizstrahler eine gezielte Abgabe von Wärme. Weil man nach Belieben auch direkt mehrere Strahler nutzen kann, lässt sich genau steuern, wo Wärme durch Infrarotstrahler erzeugt werden soll. Bereiche, die der Infrarotstrahler nicht erreicht, bleiben demnach auch unbeheizt. Geräte, die besonders effizient arbeiten, können so langfristig zu einem großen Energieersparnis führen. Wichtig ist hierfür allerdings, schon beim Kauf eines Infrarotstrahlers auf den Energieverbrauch des Geräts zu achten. Gleichzeitig ist es wichtig, die Sicherheitshinweise des Herstellers zu berücksichtigen: Die Installation bzw. Montage eines Infrarot Heizstrahlers ist prinzipiell sehr einfach und erfordert keine besonderen technischen Kenntnisse – trotzdem sollte im Vorfeld genau in Erfahrung gebracht werden, worauf bei der Befestigung zu achten ist. Ein gewisser Sicherheitsabstand muss nämlich bei jedem Infrarot Heizstrahler eingehalten werden, damit die Erwärmung unter dem Gerät nicht unangenehm wird oder sogar zu Verbrennungen führt.

Infrarotlampe gegen Entzündungen, Verspannungen und Muskelschmerzen

Für den häuslichen Gebrauch kann auch eine Infrarotlampe sinnvoll sein. Diese bietet i.d.R. natürlich keine so großflächige Bestrahlung, wird aber immer wieder zur Behandlung diverser Entzündungen wie beispielsweise bei Ohrenentzündungen eingesetzt, da die Infrarotstrahlen einen positiven Effekt darauf haben. Oftmals werden diese auch bei Kleinkindern und Babies eingesetzt. Darüber hinaus helfen Wärmestrahler-Lampen bei Verspannungen, Muskelschmerzen und allerlei anderen Zipperlein.

Unsere Infrarotheizkörper Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Für drinnen oder draußen? Leistung Material

Blade S Infrarot Heizstrahler

>> Hier ansehen << beides 2500 Watt Stahl

Vasner Infrarot Heizstrahler

>> Hier ansehen << beides 2000 Watt Aluminium

VASNER StandLine 25R Infrarot Stand-Heizstrahler

>> Hier ansehen << beides 2500 Watt Metallgehäuse

Philips InfraCare Infrarotlampe HP3643/01

>> Hier ansehen << drinnen 650 Watt n/a

Beurer IL50 Infrarot-Wärmestrahler 61900

>> Hier ansehen << drinnen 300 Watt n/a