X

Makita Tauchsäge

Startseite » Kreissägen » Tauchkreissäge » Makita Tauchsäge

Makita Tauchsäge Test

Wer Holz bearbeiten möchte, der kommt um die Verwendung einer Tauchsäge kaum herum. Diese kann problemlos in das Holz eintauchen und es auf diese Weise sehr exakt zuschneiden. Ein besonders hochwertiges Modell, wird in Form der Makita Tauchsäge angeboten. Diese Produkte können mit einer hohen Leistung und einer guten Qualität überzeugen. Somit hat man lange Freude an der Säge und kann diese umfassend nutzen.

Die verschiedenen Modelle

Man kann die Makita Tauchsäge in ganz verschiedenen Ausführungen wiederfinden. So gibt es beispielsweise Modelle mit und ohne eine Führungsschiene. Je nachdem, wie man die Makita Tauchsäge verwenden möchte, kann man somit das richtige Produkt finden. Der Neigungswinkel des Sägeblattes kann sehr variabel ausfallen. Auf diese Weise kann man das Produkt optimal einrichten. Auch die Leistung fällt verschieden aus. Des Weiteren findet man die Makita Tauchsägen mit verschiedenen Funktionen und vielen Extras wieder. Ebenso können die Sägen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Aus diesem Grund sollten die Tauchsägen in keinem Haushalt fehlen.

Makita Tauchsäge 6000

Die Makita Tauchsäge 6000 ist eines der bekanntesten Modelle, welche Makita im Sortiment führt. Diese kann man in vielen verschiedenen Ausführungen wiederfinden. Egal, ob mit oder ohne Führungsschiene. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich jeweils in der Leistung und in ihrer Ausstattung. Auf diese Weise lassen sie sich optimal an den Verwendungszweck anpassen.

Makita Tauchsäge SP6000J1

Diese Säge kann mit einer praktischen Führungsschiene aufwarten. Sie verfügt über eine Leistung bis zu 1.300 Watt, sodass sie enorm stark und somit auch für dickeres Holt gut geeignet ist. Des Weiteren arbeitet diese Makita Tauchsäge mit einer Spannung von 230 Volt, wodurch sie mit einer normalen Steckdose bedient werden kann. Der Neigungswinkel des Sägeblattes lässt sich variabel einstellen. Dieser deckt einen Bereich von -1 bis 48 Grad ab. Das Gewicht der Säge liegt bei circa 4 Kilogramm. Für eine Tauchsäge ist dies durchaus akzeptabel. Ebenso besitzt die Makita Tauchsäge SP6000J1 ein Schnellvorwahlsystem, mit welchen man die Sägewinkel leichter einstellen kann.

>> Produkt ansehen <<

Makita Tauchsäge SP6000X1

Diese Tauchsäge kann man ebenfalls mit und ohne eine Führungsschiene wiederfinden. Die Leistung beträgt 1.400 Watt, sodass man auch hier von einer großen Kraft profitieren kann. Die Spannung der Makita Tauchsäge beträgt 140 Volt, sodass man auch für die Verwendung keinen Starkstrom benötigt. Mit einem Gewicht von circa 8 Kilogramm fällt die Säge jedoch deutlich schwerer aus. Dafür hält sich allerdings der Geräuschpegel in Grenzen. Mit einer Betriebslautstärke von nur 91 Dezibel ist diese Makita Tauchsäge verhältnismäßig leise. Der Neigungswinkel des Sägeblattes lässt sich ebenfalls variabel einstellen, sodass man die Säge flexibel nutzen kann. Ein Schnellvorwahlsystem ist allerdings nicht vorhanden.

>> Produkt ansehen <<

Makita Tauchsäge SP6000K1

Auch diese Makita Tauchsäge überzeugt mit einer Leistung von 1.300 Watt. Auf diese Weise werden bis zu 5.200 Umdrehungen in der Minute ermöglicht. Dies sorgt für besonders saubere schnitte. Man kann die Makita Tauchsäge SP6000K1 mit einer Führungsschiene wiederfinden. Mit einem Gewicht von 4,4 Kilogramm ist auch diese Tauchsäge eher leichter. Ein Umkippschutz an der Führungsschiene sorgt für eine leichte Handhabung und erhöht die Sicherheit. Zudem kann man auch bei diesem Produkt den Neigungswinkel des Sägeblattes variabel einstellen. Der Sägeblattdurchmesser beträgt 165 Zentimeter, was für die meisten Tauchsägen gängig ist. Des Weiteren besitzt diese Makita Tauchsäge einen sogenannten Anreiß-Modus. Dieser sorgt dafür, dass die Kanten beim Sägen nicht ausfransen können.

>> Produkt ansehen <<