Rasenborde / Rasenkantensteine aus Beton oder Granit (Anthrazit)

Rasenkantensteine – eine optische und saubere Lösung bei der Rasenflächenabgrenzung

Rasenborde - Rasenkantensteine aus Beton, Granit (Anthrazit)Rasenborde bilden eine Abgrenzung zwischen Rasen, Gehwegen und Beeten. Das aussehen des Gartens wird positiv beeinflusst und es wird eine besonders hochwertige, fließende oder eine präzise Impression gebildet. Durch den richtigen Einsatz wird verhindert, dass sich das Gras und auf der Oberfläche vorhandenen Wurzeln auf Gehwege und Beete unkontrolliert ausbreiten. Dadurch werden Beschädigungen von Platten und Steinen verhindert, und das notwendige Jäten entfällt. Rasenkantensteine stehen für gerade und geschwungene Linien zur Verfügung, die Sie sauber abschließen und kürzen können. In der Erde des Beetes bleiben keine Räder des Rasenmähers mehr haften und unattraktive Abdrücke zählen zur Vergangenheit. Die Schneidmesser bleiben geschützt, da sie nicht unabsichtlich auf Steine oder Platten aufsetzen. Rasenborde bieten einen Pflanzenschutz, wenn sie in der Mitte der Grünfläche ihr Wachstum fortsetzen. Durch die Kantenumrandung ist eine Beschädigung mit dem Mäher unwahrscheinlich.

Welche Rasenborde gibt es?

Rasenkantensteine aus Beton

Im Handel finden Sie eine verschiedenste Rasenborde. Auf der sicheren Seite sind Sie mit Rasenkantensteinen aus Beton. Diese Varianten werden auch als Mähkanten bezeichnet. Durch ihre spezielle Zweckmäßigkeit lassen sich mit Rasenkantensteine aus Beton geschwungene Rasenkanten kreieren. Die Steine stehen in unterschiedlichen Farben zur Verfügung, sind witterungsbeständig und benötigen keinen großen Pflegeaufwand. Rasenkantensteine aus Beton sind sehr robust und dezenter als die Alternative aus Granit. Je nach der Ausstattung Ihres Gartens passen die einen oder anderen Rasenborde besser in das Gesamtbild. Auch Rasenkantensteine aus Beton können optisch etwas hermachen und im richtigen Umfeld ihre Wirkung entfalten. Trotzdem sind sie weit weniger auffällig.

Rasenkantensteine aus Granit

Sehr attraktiv sind diese Steine und finden in edlen Gärten eine immer häufigere Anwendung dar. In einem entsprechenden Versatz sollten sie wenigstens in zwei Reihen übereinander verlegt werden. Dadurch ist ein Graswachstum zwischen den Fugen bei Rasenkantensteinen aus Granit ausgeschlossen. Für Rasenkantensteine aus Granit müssen Sie Ihr Budget erhöhen. Granit besitzt eine lange Lebensdauer und eine besondere Pflege ist nicht notwendig, weshalb viele Anwender sehr gerne zu diesem Material greifen.

Rasenkantensteine in Anthrazit

Sehr beliebt sind Rasenborde in der Farbe Anthrazit. Neben dem klassischen Grau stellt diese Farbe in der Attraktivität eine besondere Rolle dar und wird mittlerweile favorisiert. Letztlich entscheiden Sie mit Ihrem eigenen Geschmack und erweitern Ihren Garten zu einem Eyecatcher. Rasenkantensteine in Anthrazit wirken sehr edel und hochwertig und verleihen Ihrem Garten das gewisse Etwas.

Rasenborde aus Kunststoff oder Metall

Es gibt auch sogenannte Flexiborder die sich sogar verbiegen lassen. Sie sind extra flexibel und lassen sich leichter anpassen als ein harter Stein. Außerdem gibt es auch diverse Rasenkanten aus Metall. Optisch durchaus schön anzusehen und teilweise anpassungsfähiger als die klassischen Steine.

Was ist bei der Verlegung zu beachten?

Die Verlegung der Rasenborde ist eigentlich sehr einfach, jedoch ist ein wenig Muskelkraft notwendig. Sie müssen insbesondere zwei Faktoren dringend berücksichtigen. Zwischen den einzelnen Steinen sollten sich möglichst keine Lücken bilden. Hier formen sich früher oder später Wurzeln und Gras, die auf das Beet oder den Weg wachsen. Die Funktion der Rasenkantensteine wird minimiert und Sie erhalten wieder einen erhöhten Aufwand durch das Schneiden und Jäten. Des weiteren ist der Abschnitt für die Rasenkantensteine im Boden zu vergrößern, als tatsächlich sichtbar. Damit erhalten die Steine eine höhere Stabilität und beim nächsten starken Niederschlag ist ein Wegdrücken und Herausspülen nicht gegeben.

Entscheidungshilfen für den Kauf

Bei der Selektion der Steine, des Materials oder der Farbe ist der persönliche Geschmack bestimmend. Um das richtige Material und dessen Charakteristiken zu eruieren, ist die Optik, Witterungsbeständigkeit, Belastbarkeit und Stabilität mit Beton und Granit sehr sinnvoll. Durch eine ordnungsgemäße Verlegung ist zweifellos Beton deutlich haltbarer und belastbarer. Geschwungene Rasenkantensteine wirken optisch besser, jedoch wird das Rasenmähen an den Steinen entlang erschwert. Gerade Steine kennen diese Problematik nicht und wirken nicht so dezent. Sie sollten Ihre Entscheidung an Ihr bevorzugtes Design und den Charakteristiken des Produktes treffen.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Material Besonderheiten

Flexiborder

>> Hier ansehen Kunststoff wetterfest, Rasenmäher-sicher
StoneProducts Rasenkantensteine >> Hier ansehen Naturstein 100 Stück

Serina Rasenkante

>> Hier ansehen Metall unterschiedliche Längen und Höhen

Intergarden Rasenborde

>> Hier ansehen Granit 1-20 Stück

Bio Rasenkantensteine Anthrazit

>> Hier ansehen Polypropylen 12 Stück