Rasenwalze / Gartenwalze kaufen – Was gibt es zu beachten?

Damit Sie im Frühjahr ihren Rasen auf Vordermann bringen können, bedarf es einiger Tätigkeiten. Dazu gehört auch das Rasen Walzen, das man mit einer Rasenwalze, auch Gartenwalze oder Rasenrolle genannt, bewerkstelligt. Diese erweist sich besonders nach dem Aussäen von Rasensamen als nützlich, da diese dafür sorgen kann, dass der Samen fest in den Boden gepresst wird. Zudem ist die Walze in der Lage Unebenheiten im Boden sehr gut auszugleichen. Eine solche Anschaffung lohnt sich dabei auch für überschaubare Flächen.

Verwendung der Rasenwalze

Rasenwalze - Gartenwalze - Rasenrolle - Handwalze TestNach den Wintermonaten gibt es häufig kahle und fleckige Stellen auf dem Rasen. Nun wird es Zeit, dass Sie ihren Rasen vertikutieren und Unkraut sowie Moos entfernen. Bei größeren kahlen Stellen sollte zudem Rasensamen ausgesät werden. Dazu eigenen sich vor allem windstille und trockene Tage. Nach der Aussaht kommt die Rasenwalze zur Geltung, denn dadurch lässt sich der Samen fest in den Boden eindrücken. Wenn der Boden dazu trocken und etwas warm ist, kann bereits nach kurzer Zeit neuer Rasen sprießen. Bei kalten oder nassen Wetter sollten Sie dieses Vorhaben aber besser verschieben. Die Walze wird dabei per Hand einmal in Längs- und Querrichtung geschoben, so dass am Ende eine glatte Fläche entsteht. Nach dem Vorgang ist es wichtig den ausgesäten Rasen vorsichtig zu wässern, damit dieser auf keinen Fall weggespült wird.

Das Eigengewicht einer Gartenwalze

Die Verwendung einer Rasenwalze dient dazu, den Boden ordentlich zu verdichten und am Ende die Grasnarbe deutlich zu stärken. Die Auswahl an passenden Walzen ist recht groß, so dass es unterschiedliche Größen gibt. Kleinere Modelle lassen sich problemlos mit der Hand nutzen, während große Varianten dafür ausgelegt sind, diese von einem Traktor ziehen zu lassen. Allerdings lohnt sich ein solches Vorgehen nur bei sehr großen Flächen. Eine Gartenwalze für den normalen Hausgebrauch, bzw. für den Garten hat häufig eine Breite von etwa 50 cm und besitzt ein Eigengewicht bis 15 kg. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass eine solche Walze mit Sand oder Wasser befüllt werden kann, dadurch kann das Eigengewicht schon mal auf 50 oder 70 kg ansteigen.

Welche Arten gibt es?

Bei großen Flächen im Profigartenbau kommen vor allem massive Walzen zum Einsatz, die mit Maschinen (Traktor) gezogen werden. Für Hobbygärtner reicht dagegen eine Ausführung aus Metall oder Kunststoff völlig aus. Ein solches Modell kann auf Wunsch mit Wasser oder Sand befüllt werden. Für eine komfortable Nutzung eignet sich vor allem eine verstellbare Griffhöhe, denn diese schont die Gelenke und den Rücken. Bei der Anwendung ist es zudem ratsam wenn Sie Gartenhandschuhe benutzen, denn so schützen Sie die Hände vor unschönen Blasen. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei einer Gartenwalze stellt der Schmutzabstreifer dar, denn dieser sorgt dafür, dass aufgewirbelte Erde nicht ins Gesicht oder auf die Kleidung kommt. Nach dem Gebraucht sollten Sie die Walze von Schmutz und Erde befreien.

Besondere Eigenschaften der Gartenwalze

Walzen für Hobbygärtner sind in der Handhabung recht leicht und können problemlos mit der Hand gezogen werden. Je nach Befüllung lässt sich der Wirkungsgrad der Anwendung steigern. Mit zunehmendem Gewicht wird die Handhabung allerdings immer schwieriger, so dass im Vorfeld genau überlegt werden muss, wie genaue die Verwendung erfolgen soll. Wird eine Rasenwalze mit Sand befüllt, kann sich der Anpressdruck an die 200kg erhöhen. Eine solche Bearbeitung eignet sich daher für Landwirte oder Kleinbauern.

Worauf sollte man unbedingt achten?

Bei einer längeren Nutzungsdauer ist vor allen die Griffhöhe sehr wichtig, denn wenn diese sich verstellen lässt, ist dies eine effektive Entlastung für den Körper. Die Griffe sollten am besten mit einer Gummiummantelung versehen sein, da diese eine Blasenbildung oder Verletzung verhindern kann. Zudem ist es ratsam die Anwendung immer mit passenden Handschuhen durchzuführen.
Die optische Gestaltung einer Rasenwalze ist eher nebensächlich, hier steht vor allem die Funktionalität im Vordergrund. Eine solide Stahlkonstruktion mit einer Pulverbeschichtung stellt einen zuverlässigen Schutz gegen Rost dar. Einige Modelle bieten zusätzlich noch Aufsätze, wie zum Beispiel Stacheln, damit der Boden besonders gut aufgelockert werden kann. Die Auslieferung einer Gartenwalze erfolgt in den meisten Fällen in einem zerlegten Zustand. Die meisten Modelle lassen sich jedoch schnell und einfach zusammenbauen. Bei der Nutzung einer Rasenwalze sollten Sie auf eine einfache und körperschonende Anwendung achten. Das Befüllen der Walze mit Sand oder Wasser kann nach eigenem Ermessen durchgeführt werden. Die zu bearbeitende Fläche lässt sich mit dem Gerät entweder schieben oder ziehen. Die Runden müssen unbedingt parallel verlaufen, so dass eine gleichmäßige Verteilung erfolgt.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Abmessungen Zusatzinfos

AL-KO Rasenwalze

>> Hier ansehen

Ø 40 cm

45 cm Breite

befüllbar mit Wasser oder Sand

Varo Handwalze

>> Hier ansehen 50 cm Breite Wasserbefüllung 48 KG Sandbefüllung 62 KG

TecTake Rasenroller

>> Hier ansehen

Ø 33 cm

60 cm Breite

befüllbar mit Wasser oder Sand

Einhell Rasenrolle

>> Hier ansehen 63,5 x 35 x 38,5 cm höheres Gewicht mit Sand, ca 60 KG

Deuba Gartenwalze

>> Hier ansehen

Ø 33 cm

60 cm Breite

60 KG mit Wasser