Startseite » Solardusche

Solardusche Test / Solar Gartendusche

Was ist eine Solardusche und woher kommt der Trend zur Solarenergie?

Sicherlich haben auch Sie sich schon mindestens einmal mit dem Thema erneuerbarer Energie befasst und stellen fest, dass diese in heutiger Zeit einen immer größer werdenden Stellenwert in unserer Gesellschaft eingenommen hat. Die eigene Stromerzeugung wird für viele Hauseigentümer immer interessanter. Dies liegt nicht zuletzt an den immer weiter steigenden Stromkosten. Immer mehr finden daher Photovoltaik, – und Solarmodule einen Platz auf den Hausdächern der Bewohner. Wer jedoch Strom sparen möchte und sich gleichzeitig an einer umweltschonenderen Lebensweise beteiligen möchte, der muss nicht unbedingt Hauseigentümer sein. Mittlerweile wurden viele weitere Möglichkeiten entwickelt um strombetriebene Geräte auch mittels Sonnenenergie zu betreiben. Somit können auch Sie sich an einer naturschonenden Lebensweise beteiligen.

Derzeit geht der Trend eindeutig in Richtung Solardusche für den Garten. Immer mehr Menschen möchten die Sonnenenergie für sich nutzen und etwas für den Geldbeutel und die Umwelt tun. Die Rentabilität dabei steht somit außer Frage. Doch lohnen sich auch Solarduschen bei wenigen Sonnentagen? Worauf sollten Sie beim Kauf einer Solardusche achten, was sollte sie kosten dürfen und wie funktioniert Solarenergie überhaupt?

Nach der Gartenarbeit direkt unter die warme Solardusche

Solardusche TestIn den letzten Jahren wurden Schrebergärten, am Liebsten mit Gartenhäuschen, immer beliebter. Im Garten lässt sich nicht nur bestens entspannen und feiern, auch die Gartenarbeit bildet einen idealen Ausgleich zum oft stressigen Alltag. Besonders schön ist es, wenn man danach, so verschwitzt wie man ist, unter die Dusche springen kann, um dann in aller Ruhe das getane Werk zu genießen. Nur, aus dem Wasserschlauch kommt auch im Hochsommer nur kaltes Wasser. Wie schön wäre es, wenn eine warme Dusche vorhanden wäre. Für dieses Problem gibt es eine Lösung: eine Solardusche.

Funktionsweise der Solar Gartendusche

Im Grunde genommen ist die Funktionsweise einer Solardusche relativ simpel. Sie benötigen lediglich einen Anschluss an Brauchwasser, den Rest erledigt die Solardusche von selbst. Durch einstrahlende Sonne auf den meist dunkel gefärbten Wärmespeicher kann sich das Wasser nun erhitzen, die Wärme wird gespeichert. Mithilfe einer Mischbatterie kann die Temperatur, durch Zufluss von kaltem Wasser, angenehm gehalten werden und nicht überhitzen. Das ist von Vorteil, wenn Sie an heißen Tagen auch mal kalt duschen wollen. Wie Sie sehen, hängt die Temperatur des Wassers stark von der Energie der Sonne ab. An bewölkten, dennoch sommerlichen Tagen, können die Wärmespeicher dank der integrierten Mono, und Polykristalline, trotzdem Energie erzeugen. Es ist also nicht unbedingt die direkte Sonneneinstrahlung notwendig um Energie zu erzeugen. Während der heißen Sommermonate können Temperaturen sogar über 70 Grad erzeugt werden und das alles mit der Kraft der Sonnenenergie.

In ihrer einfachsten Ausführung ist die Solardusche ein Beutel aus schwarzem, UV-beständigem PVC. Die Idee dahinter ist es, die Kraft der Solarthermie zu nutzen. Das funktioniert so, dass man den Beutel mit Wasser füllt. Das schwarze Material erwärmt sich in der Sonne und das Duschwasser hat nach ungefähr drei Stunden eine Temperatur von 30°C. Solche Solarduschen für das Camping gibt es schon ab 7 €. Der Nachteil dieser “Duschsäcke” ist, dass Sie die Temperatur nicht regeln können. Außerdem müssen Sie den Beutel irgendwo aufhängen und auch der Wasserstrahl ist meist sehr dürftig. Für Outdoorliebhaber, die mit Rucksack und Zelt unterwegs sind, ist diese klein zusammenrollbare Solardusce trotz aller Nachteile ideal.

Die Solardusche für den Gartenliebhaber

Für Schrebergärten und Freizeitgrundstücke ohne Stromanschluss gibt es da viel komfortablere Solar Gartenduschen. Diese haben einen festen Korpus, der meistens auch dazu dient, das Wasser zu erwärmen. Angeschlossen werden die Solar Gartenduschen an einen einfachen Wasserschlauch. Viele Modelle sind mit Wasserhahn, komfortablem Duschkopf und Mischbatterie zur stufenlosen Temperaturregelung ausgestattet. Günstige Modelle gibt es schon ab ca. 80 €. Empfehlenswert ist z.B. die vidaXL Solardusche, welche nicht nur optisch einen guten Eindruck macht, sondern auch einen extra Wasserhahn für eine Fußdusche oder zum Befüllen einer Gießkanne mitbringt. Die Solardusche von Steinbach bietet ein sehr ähnliches Design und besitzt einen Wasserspeicher von 20 Litern, was mehr als ausreichend ist.

Auch zum Preis von 80-100 € ist die Solardusche Speedshower von Steinbach zu haben. Sie enthält einen 20l umfassenden PVC-Tank und ist besonders leicht auf- und abbaubar. Dies ist besonders deshalb wichtig, weil die Solardusche zum Winter unbedingt entleert werden und auseinander gebaut werden muss. Das designtechnisch etwas andere Modell von Steinbach ist ebenfalls eine Empfehlung wert.

Für handwerklich ganz unerfahrene eignet sich die durch die Bergland-Handels GmbH vertriebene Berlan Solar Gartendusche 35 l mit Wasserhahn. Diese kommt in einem 2,5 m langen Paket fast am Stück an, ist also superleicht aufzubauen und steht anschließend bombenfest. Durch den größeren Wassertank reicht es für ein wesentlich längeres Duschvergnügen als bei 20 l. Die Berieselung durch den schwenkbaren Duschkopf wird als angenehm empfunden. Für einen Preis von knapp 120 Euro ein absolutes Schnäppchen.

Noch einfacher ist es mit der Nemaxx Solar Gartendusche in unterschiedlichsten Ausführungen. Sie packen die Solardusche aus, stellen sie auf, schließen den Gartenschlauch an und können sofort losduschen. Durch ihre massive Bodenplatte steht diese Solardusche bombenfest auf dem Grund. Bei starker Sonneneinstrahlung reicht eine Aufwärmzeit von einer halben Stunde.

Solarduschen im Vergleich

Maxampere Solardusche

Die Maxampere-Solardusche überzeugt trotz ihres höheren Preises die meisten Verbraucher. Ein 35 Liter Tank ist durchaus ausreichend um eine ganze Familie damit versorgen zu können. Außerdem kann der zusätzliche Wasserhahn eine praktische Angelegenheit sein, wenn Sie beispielsweise Gieskannen oder Eimer befüllen möchten. Die feste Verankerung im Boden und der einfache Aufbau überzeugen ebenfalls. Auch die integrierte Fußdusche kann praktisch sein und das Füße säubern erleichtern. Für einen sicheren Stand sorgt die stabile Fußplatte. Viele Vorteile, welche den Preis dann noch nicht all zu hoch erscheinen lassen.

Stilista Solardusche

Rein optisch gesehen erstrahlen die meisten Modelle in einem klassischen, modernen Design und passen eigentlich in jeden Garten. Wer jedoch auf einen naturbelasseneres Design steht, der kann sich Varianten aus Holz ansehen, wie beispielsweise die Solardusche von Stilista. Das tropisch geölte Hartholz ist sehr robust, Kunden beschreiben das Material als sehr wetterbeständig. Die Wasserrohre der Solardusche bestehen aus rostfreiem Aluminium, wodurch diese Solar Gartendusche auch nach vielen Wintern noch wie neu aussieht. Herkömmliche Gartenschläuche können ebenfalls angesteckt werden, die Bedienung ist simpel und der Preis spricht hierbei für sich. Das günstige Modell überzeugt Verbraucher, welche diese Solardusche nicht all zu häufig nutzen wollen.

Berlan Solardusche

Eine gute Mittellösung stellt das Modell von Berlan dar. Dieses überzeugt Verbraucher durch eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und Verdichtung. Diese Solar Gartendusche besitzt eine Einhebelmischbatterie mit der die Temperatur stufenweise eingestellt werden kann.

Steinbach Solardusche

Die schlichten Solarduschen von Steinbach sehen nicht nur edel aus, sondern können auch an einem Pool angebracht werden. Der große Duschkopf überzeugte Kunden und der Preis ist ebenfalls in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Angebot Kapazität

Berlan Solardusche

>> Hier ansehen 35 Liter
Nemax SD35B >> Hier ansehen 35 Liter

Steinbach Speedshower

>> Hier ansehen 20 Liter

Steinbach Gartendusche

>> Hier ansehen 8 Liter

VidaXL Gartendusche

>> Hier ansehen 35 Liter

Auf was sollten Sie beim Kauf einer Solar Gartendusche achten?

Wenn Sie vorhaben sollten sich eine Solar Gartendusche zu kaufen, werden Sie sicherlich auch optische Gegebenheiten in Ihre Kaufentscheidung mit einfließen lassen. Verschiedene Hersteller bieten natürlich auch die unterschiedlichsten Modelle und Designs an. Je nach Geschmack entweder aus Holz und mit fester Verankerung in den Boden oder aber klassisch und modern gehalten und mobil aufstellbar. Was das angeht, haben Sie wohl die Qual der Wahl. Dennoch gibt es noch einige andere Faktoren, welche neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis in Ihre Kaufentscheidung zu einer Solardusche einfließen sollten. Überlegen Sie sich vorab, was Ihre Solardusche kosten darf. Günstige Modelle gibt es bereits ab ca. 100 Euro, teurere können bis zu 500 Euro kosten. Möchten Sie Ihre Solardusche regelmäßig mit auf den Campingplatz oder in den Urlaub mit nehmen, so sollten Sie darauf achten, dass diese ein Ablaufventil für das Wasser besitzen. Andernfalls gibt es auch solche, welche fest in den Boden verankert werden soll und mit Wassertanks erschwert wird um die nötige Stabilität zu bieten. Auch der Wassertank bei Ihrer Solar Gartendusche sollte an Ihre Duschverhältnisse angepasst sein. Familien mit Kindern oder Tieren bevorzugen eher größere Wassertanks. Außerdem sollten Sie beim Kauf einer Solardusche darauf achten, dass sämtliche mitgelieferte Anschlussventile sauber verarbeitet sind und alle Dichtungsringe ordnungsgemäß angebracht sind. Die allgemeine Qualität der Duschköpfe und der Brauseaufsätze ist ebenfalls wichtig.

Ist eine Solar Gartendusche auch bei wenigen Sonnentagen lohnenswert?

Auch wenn eine Solardusche eine nicht ganz so günstige Angelegenheit ist, kann die Anschaffung einer solchen durchaus lohnenswert sein. Wenn Sie beispielsweise einen Hund besitzen, können Sie diesen auch an kühleren Tagen draußen abduschen oder sich nach der Gartensauna darunter erfrischen. Gartenduschen sind Luxus, denn das Verlassen des eigenen Gartens ist nicht mehr nötig. Durch die meist gute Qualität und Verarbeitung ist eine Solar Gartendusche auch nach einigen Jahren noch in sehr gutem Zustand. Kosten für Strom und Energie haben Sie somit schnell wieder rein geholt. Außerdem ist bereits wissenschaftlich erwiesen, dass das erfrischende Duschen unter freiem Himmel auch an kühleren Tagen gesund ist und den Kreislauf morgens in Schwung bringt.

Fazit

Wie Sie sehen können, ist es nicht all zu kompliziert, sich eine Solar Gartendusche anzuschaffen. Wer seine eigenen Umstände, Bedürfnisse und Vorlieben kennt, der findet schnell das passende Modell für sich und seinen Garten. Achten Sie allerdings beim Kauf auch auf die Garantielaufzeit um etwaige Fehlkäufe später nicht zu bereuen. Fakt ist, Solarenergie begleitet uns heutzutage durch unser Leben und die meisten Menschen sind von der sich immer weiter entwickelten Solartechnik überzeugt und begeistert. Nicht nur das Gefühl, bares Geld zu sparen ist etwas schönes, auch das Wissen, dass man etwas für seine Umwelt beigetragen hat macht einen glücklich.

Beim Kauf einer Solardusche sollten Sie folgende Kriterien beachten:

1. Die Aufwärmzeit: Generell gilt, desto größer die schwarze Fläche, desto schneller können Sie mit warmem Wasser duschen.
2. Die Stabilität: Desto höher der Preis, desto hochwertiger sind in der Regel die Materialien.
3. Sollten Sie darauf achten, dass die Solardusche leicht auf- und abgebaut werden kann.
4. Pflege: Sie sollten darauf achten, das die Dusche pflegeleicht ist. Solarduschen aus Holz müssen gepflegt werden, wie alle Möbel aus Holz. Duschen aus PVC sind da deutlich pflegeleichter. Am Besten ist es, wenn die Dusche auch im Winter draußen bleiben kann.
5. Sollten Sie sich überlegen, auf welche Extras, wie z.B. Gießkannen befüllen Sie Wert legen.

>> Alle Angebote ansehen <<