Sonnenschirmständer

Welcher Sonnenschirmständer ist für Sie der Richtige?

SonnenschirmständerEs ist wichtig zu wissen, welche verschiedenen Modelle mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen es gibt, bevor Sie sich für einen passenden Sonnenschirmständer entscheiden können. Um die beste Auswahl zu treffen, sollten Sie sich zunächst einige Fragen beantworten.

Was für ein Modell ist ihr Sonnenschirm?

Welche Art von Schirm besitzen Sie oder möchten Sie sich anschaffen? Es wird sich dabei wahrscheinlich um einen Mittelmastschirm oder einen Ampelschirm handeln. Diese Modelle sind für Balkon und Garten am weitesten verbreitet. Alle anderen Modelle sind eher in der Gastronomie oder auf größeren Events vertreten, da es sich dann um sehr große Schirme handelt.

Nach welchen Kriterien sollten Sie einen Sonnenschirmständer auswählen?

Welchen Sonnenschirmständer Sie sich aussuchen sollten, entscheidet sich vor allem nach Größe und Gewicht Ihres Schirmes. Auch der Standort (ggf. unebener Boden, starker Wind, hohe Beanspruchung) ist zu beachten. Je nachdem welche Witterung bei Ihnen herrscht, sollte auch die Haltbarkeit der verschiedenen Materialien bedacht werden.

Bei leichten bis mäßigen Windstärken von ca. 2-4 auf der Beaufort Skala (6-29 km/h) empfehlen sich rein rechnerisch keine Sonnenschirmständer unter 30kg. Dennoch sollen die einzelnen Möglichkeiten zur sicheren Befestigung Ihres Sonnenschirmes hier aufgeführt werden, denn in einem Garten sind die Gegebenheiten wieder vollkommen anders als zum Beispiel auf einem windgeschützteren Balkon.

Vergleichen Sie die Angaben von verschiedenen Herstellern zum Verhältnis zwischen Größe und Gewicht eines Sonnenschirmes und dem dazu empfohlenen Sonnenschirmständer, kommen Sie zu folgendem Fazit:

Ein eher kleiner Schirm mit dem Durchmesser (Ø) von ca. 1,50 m – 2,00 m sollte einen Sonnenschirmständer bekommen, der mindestens 20 kg wiegt.
Ein mittelgroßer bis großer Schirm, Ø ca. 2,00 m – 2, 80 m oder auch mit einem Stamm ab ca. 48 mm sollte mit einem Gewicht von 20 – 35 kg beschwert sein.

Schirme ab 3 m Ø brauchen mindestens 30 – 40 kg Gewicht um nicht bei stärkerem Windaufkommen umzukippen.

Alle Schirme mit mehr als 3 m Ø sollten zusätzlich im Boden verschraubt oder auch verankert werden.

Sie haben einen großen Ampelschirm:

Ampelschirme haben im Allgemeinen einen großen Durchmesser und sind dementsprechend schwer. Sie haben aufgrund der seitlichen Aufhängung auch eine Hebelwirkung und reagieren anders auf den Wind. Meist ist am unteren Ende des Mastes ein Kreuz, welches gegebenenfalls stark beschwert oder verankert werden muss. Unter 50 kg Beschwerung ist hierbei sicherlich keine Lösung zu empfehlen. Am besten verwenden Sie hierzu spezielle Ampelschirmständer mit extra Gewichten (siehe weiter unten). Ist der Ampelschirm jedoch erst korrekt aufgestellt, lässt er sich mit wenig Aufwand individuell einstellen und nach der Benutzung wieder zusammenfalten.

Aus welchen Materialien werden Sonnenschirmständer angeboten?

Sonnenschirmständer gibt es inzwischen aus vielen verschieden Materialien. Sie werden meist aus Kunststoff, Metall, Beton, Granit oder auch Holz hergestellt. Die Materialien werden auch kombiniert, zum Beispiel Kunststoff mit Beton oder Granit mit Metall. Dies geschieht meist aus Gründen einer verbesserten Stabilität.

Die meisten Sonnenschirmständer gibt es inzwischen auch mit (Kunststoff-) Rollen unter dem Fuß, damit man den Standort des Schirmes einfacher selbstständig verändern kann. Die Auswahl ist jedoch keinesfalls nur eine reine Geschmackssache.

Welche Vor- und Nachteile bieten Ihnen also die unterschiedlichen Materialien?

Sonnenschirmständer aus Holz sind im Garten natürlich besonders dekorativ. Häufig handelt es sich jedoch um eine Holzverkleidung über einem Beton Fuß. Die Ständer wären ansonsten sehr teuer und eventuell nicht schwer genug für mittelgroße und große Schirme. Bei entsprechender Lackierung und guter Behandlung halten diese Ständer Ihnen verhältnismäßig lange. Witterungsschäden / Verfärbungen sind hier nicht ausgeschlossen.

Schirmhalter aus Beton sind sehr kostengünstig und auch schwer. Leider aber meistens auch nicht besonders schön.

Sonnenschirmständer aus Kunststoff sind meist sogenannte „Fill-Foot“ (zu Deutsch: Fuß zum Befüllen) – Modelle. Diese sind besonders kostengünstig und lassen sich mit Sand und / oder Wasser befüllen. Da die günstigen Modelle oftmals keine Rollen haben, lässt sich der Standort nicht einfach verändern ohne die Füllung abzulassen. Dafür sind Sonnenschirmständer aus Kunststoff sehr witterungsbeständig. Die Optik ist auch hier Geschmackssache.

Schwer, elegant und ein echter Blickfang sind die Sonnenschirmständer aus schwerem Granit oder seltener auch Marmor. Sie haben in den meisten Varianten Rollen und Griffe und lassen sich somit mit relativ wenig Aufwand versetzen. Da es Sie mit ziemlich hohem Gewicht zu erwerben gibt, eignen Sie sich besonders für Großschirme, wie zum Beispiel Ampelschirme.

Weitere Tipps zur Befestigung Ihres Schirmes:

Wenn Ihr Schirm sehr schwer und häufig großen Windstärken ausgesetzt ist kann es sein, dass ein herkömmlicher Sonnenschirmständer Ihnen nicht ausreicht. Eine Lösung kann hier die Bodenhülse aus Metall oder Kunststoff sein, welche man aber immer wieder versetzen muss, wenn der Schirm wo anders stehen soll. Bei sehr weichem Boden und starkem Wind kann sie sich leider auch wieder aushebeln oder der Schirm kann bei mangelhafter Sicherung oder minderer Qualität gar „herausfliegen“.

Es gibt auch Ständer aus Beton, Marmor, und Granit für sehr große und schwere Schirme, welche verschraubt oder verankert werden müssen. Das ist eher eine unflexible Variante. Mit verhältnismäßig kostengünstigen Ankerständern lassen sich kleine Schirme wie zum Beispiel für den Balkon direkt am Gartentisch befestigen – dabei kann der Tisch auf Dauer natürlich Schaden nehmen oder selbst umfallen, es ist aber platzsparend für den Nutzer.

Als Fazit sollten Sie sich vorher wirklich genau überlegen, welche Voraussetzungen Ihr Sonnenschirmständer später erfüllen muss. Auf welche Verhältnisse treffen Schirm und Ständer bei Ihnen? Riskieren Sie keine Unfälle durch den Kauf eines zu leichten oder minderqualitativen Sonnenschirmständers.

Übersicht über Sonnenschirmständer (ACHTUNG: NICHT ALLE SIND GEEIGNET FÜR AMPELSCHIRME!)

Die Schirmständer in der Tabelle sind für normale Marktschirme geeignet. Sollten Sie einen Ständer für Ampelschirme suchen, so sollten Sie sich im Idealfall einen Schirmständer aus Metall besorgen, welcher mit Betonplatten oder solchen Gewichten befestigt werden sollte. Alternativ gibt es z.B. bei Schneider auch solche Bodenplatten, in denen man den Schirm fest im Boden verankert oder Schirmständer die schwer genug sind um das Gewicht eines Ampelschirms zu halten.

Modellname Link zum Modell Material mit Rollen? Größe Gewicht viereckig oder rund?
Schirmständer mit Rollen >> Hier ansehen << Polymerbeton JA Für Schirme mit ca. 350 cm Ø 50 KG rund
Nexos Schirmständer >> Hier ansehen << Granit JA (eingelassen) 50 cm Ø – Für Schirme mit 50mm Durchmesser 60 KG rund
Nexos Schirmständer >> Hier ansehen << Granit JA (eingelassen) 45 x 45 cm – Für Schirme bis 50mm Durchmesser 25 KG eckig
paramondo Schirmständer >> Hier ansehen << Polymerbeton nein 48 cm Ø – Für Schirme bis 50mm Durchmesser 22 KG rund