Startseite » Wassersprudler Test

Wassersprudler Test (Glas) – Trinkwassersprudler von Levivo, Aarke, SodaStream …

Unsere Top 10

Immer frisches Wasser mit dem Wassersprudler

Wassersprudler sind schon relativ lange auf dem Markt. Die ersten Geräte, die auch für den Hausgebrauch geeignet waren, traten in den 1990er Jahren ihren Siegeszug an. Die Idee, die dahinter steckte, ist denkbar einfach. In Verbindung mit herkömmlichem (Leitungs-)Wasser wird aus Kohlenstoffdioxid, oder auch Kohlendioxid, die Kohlensäure, die für das angenehme „Prickeln“ in vielen Getränken sorgt.

Um das Tragen von den mitunter schweren Wasserkisten zu vermeiden, entwickelte man also die Trinkwassersprudler, wie Sie sie heute kennen. Was Sie dazu beötigen ist ein Wassersprudler, eine Flasche aus PET Kunststoff oder Glas, die es in verschiedenen Größen gibt und einen gefüllten CO2-Zylinder. Diese Zylinder werden flächendeckend angeboten, so dass die Versorgung kein Problem darstellt.

Sodastream Wassersprudler Crystal 2.0 glas Glasflasche

Wie funktioniert ein Wassersprudler?

Die Handhabung ist kinderleicht: Sie schrauben den CO2-Zylinder hinten in das Gerät, füllen die Flasche bis zur Markierung mit klarem Leitungswasser und betätigen den Knopf, der das Kohlendioxid über eine Leitung in die Flasche strömen lässt. Je nach Geschmack lässt sich die Zugabe der Kohlensäure durch mehr oder weniger häufiges Drücken regulieren. Wie beim Wasser aus dem Supermarkt können Sie also auch hier zwischen Medium und Classic wählen oder darüberhinaus das für Sie perfekte Mischverhältnis bestimmen. Ein Sicherheitsrisiko besteht dabei nicht. Das im Gerät verbaute Überdruckventil sorgt dafür, dass nicht zu viel Kohlendioxid in die Flasche gelangen kann. Kohlendioxid, welches für die Zubereitung benutzt wird, hat mit einer Mindest-Reinheit von 99,95% übrigens Lebensmittelqualität und wird auch als Lebensmittel gelistet (E290).

Da es die Wassersprudler schon so lange gibt, hat sich auch die Qualität dieser ständig verbessert, so dass sie wartungsarm und sehr robust sind. Das Schlimmste, was man seinem Gerät antun kann, ist das Einfüllen etwaiger Getränkekonzentrate zum Wasser, bevor das Kohlendioxid in die Flasche geströmt ist; dies führt dann zu einem Aufschäumen des Wassers und Reste des Konzentrates können sich in Leitungen festsetzen und diese verkleben. Wenn Sie diesen Rat jedoch beherzigen und den Sirup erst nach dem Zusetzen von Kohlendioxid einfüllen, werden Sie sehr lange Freude an Ihrem praktischen Gerät haben.

Levivo Wassersprudler Glas Fruit & Fun slim Glasflasche

Welche Vorteile bietet ein Wassersprudler?

Die Vorteile, die sich mit der Anschaffung einstellen, sind enorm. Das lästige Tragen der Wasserkisten entfällt. Sie müssen lediglich die CO2-Patrone von Zeit zu Zeit austauschen. Diese wiegt, je nach Bauart, in gefülltem Zustand meist nur zwischen 1.000 und 1.500 Gramm, was den Vergleich mit keiner Wasserkiste scheuen muss. Es empfiehlt sich im Übrigen immer einen vollen Zylinder auf Vorrat zu haben, so dass Sie jederzeit spritzige Getränke zubereiten können.

Auch bei den Kosten werden Sie schnell bemerken, dass Sie mit einem Trinkwassersprudler viel Geld gegenüber dem teuren Markenwasser sparen können. Aus einer CO2-Kartusche können Sie bequem bis zu 60 Liter Wasser sprudeln. Da das Leitungswasser fast nichts kostet aber dafür sehr streng kontrolliert wird können Sie es bedenkenlos genießen.

Für die Umwelt tun Sie ebenfalls Gutes; wenn man bedenkt, dass das Mineralwasser, bis es im Geschäft steht, häufig schon lange Transportwege hinter sich hat, nicht selten sogar aus dem Ausland, und, im Falle von Plastikflaschen, ein nicht geringer Berg an Abfall entsteht. Bei einem drei Personen Haushalt kann das bis zu 2.200 Plastikflaschen pro Jahr sparen.

Ein weiterer Vorteil der Wassersprudler ist die Unabhängigkeit vom Strom. Das Betreiben der Geräte funktioniert nämlich komplett ohne Strom oder sonstige Energie; sie werden ausschließlich mechanisch betrieben.

Ein Trinkwassersprudler kann nicht nur Wasser

Wer es mag, kann mittlerweile aus einer ganzen Palette verschiedenster Sirupe auswählen, die dem Wasser Geschmack verleihen, so dass auch für Personen, denen pures Wasser nicht unbedingt zusagt, mit Sicherheit etwas dabei ist. Ob fruchtig, säuerlich, tropisch, Cola oder gar in Bio Qualität. Hier sollte besonders die Ergiebigkeit erwähnt werden. Nach Geschmack genügen schon wenige Tropfen um Ihr eigenes Erfrischungsgetränk herzustellen.

Glasflasche oder PET?

Wie schon beschrieben, haben Sie in der Regel die Möglichkeit zwischen PET- oder Glasflaschen zu wählen. Glasflaschen sind zwar meist etwas teurer und können durch einen Sturz auch splittern, dafür können diese aber, im Gegensatz zu vielen PET-Flaschen, in der Spülmaschine gereinigt werden. Durch die relativ hohen Temperaturen in der Spülmaschine können sich PET-Flaschen verformen und somit unbrauchbar werden. Sie können diese Flaschen mit einer Reinigungsbürste, warmem Wasser bis 50°C und Spülmittel reinigen; Gebissreiniger, Backpulver oder spezielle Reinigungstabletten eignen sich gleichermaßen.

Wie reinigt man Wassersprudler?

Den Trinkwassersprudler selbst können Sie, wie viele andere Geräte aus der Küche auch, am einfachsten mit warmem Wasser reinigen, nachdem Sie die Flasche und den CO2-Zylinder entnommen haben. Grundsätzlich sollten die Flaschen ziemlich zeitnah nach Gebrauch gereinigt werden um eine optimale Sauberkeit zu gewährleisten.
Welche Flasche für wen am ehesten geeignet ist, entscheidet am besten jeder für sich selbst vor dem Kauf, da nicht jede Art von Flasche mit jedem Gerät kompatibel ist.

Welcher ist der beste Wassersprudler?

Das beliebteste Modell der Deutschen ist Sodastream. Etwa 1,5 Millionen Bundesbürger versorgen sich täglich selbst mit einem dieser Geräte. Dank der jahrelangen Erfahrung konnten mittlerweile sehr viele verschiedene Produkte entwickelt werden. Diese haben verschiedene Designs und sind zudem auch in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Damit ist sichergestellt, dass für jeden Geschmack das passende Gerät dabei ist und sich sowohl dezent im Hintergrund aufhalten oder auch ein echter Hingucker in der Küche sein kann. Platzsparender als eine oder gar mehrere Kisten Wasser ist ein Wassersprudler allemal. Hinsichtlich des Preises sei gesagt, dass die Modelle in allen Preisklassen verfügbar sind; angefangen bei Einsteigermodellen bis hin zur gehobenen Kategorie.