Hochentaster Test – Teleskop-Astsäge

Die Herkunft der Hochentaster

Hochentaster TestHaben Sie gewusst, dass Hochentaster, ausgesprochen Hoch-Ent-Aster, zur Kategorie der Kettensägen gehört und dass die ersten Sägen bereits im Jahre 1830 entwickelt wurden? Diese Modelle waren natürlich nicht für den Waldforst oder Baumbestand im häuslichen Garten geeignet, sondern sie wurden für das Durchtrennen von Knochen genutzt. Erst mit dem Einsatz eines elektrischen Motors war es möglich, Stämme in der Form zu trennen, wie Sie es auch heute kennen. Natürlich wurden auch die Motorsägen durch den technischen Fortschritt immer moderner, wodurch eine erhebliche Arbeitserleichterung erreicht wurde. Doch die Weiterentwicklung und Modernisierung hielt seither auch bei den Kettensägen nicht inne, was Sie an den heutigen Modellen und Sonderformen, wie dem Hochentaster erkennen können. Wenn Sie einen Garten mit Bäumen besitzen, gehören Sie zu den Menschen, die sich regelmäßig einmal im Jahr um die Baumpflege kümmern müssen. Dies ist mit einigen Umständlichkeiten verbunden. Oftmals wird bei größeren Bäumen eine Leiter benutzt oder die Bäume noch mit einem Fuchsschwanz beschnitten. Das ist nicht nur gefährlich, sondern auch äußerst anstrengend. Mithilfe einer Teleskop-Astsäge gehen Sie den Unannehmlichkeiten aus dem Wege.

Doch was ist unter einem Hochentaster zu verstehen?

Ganz simpel ausgedrückt ist der Entaster ein Gartengerät, mit dessen Hilfe Sie die großen Bäume im Garten oder auf dem Grundstück beschneiden können. Aber auch Forstwirte und Landschaftsgärtner benutzen dieses Gerät. Nicht zu vergessen ist sein Einsatz im Straßenbau. Diese Bereiche setzen eine spezielle Konstruktion des zwischen drei und sechs Kilogramm schweren Hochentasters voraus. Aufgrund seines Aufbaus wird Ihnen ermöglicht, den Baumschnitt vom Boden aus vorzunehmen. Der Elektroentaster besteht aus einer kleinen Kettensäge mit einem 20 bis 30 Zentimeter langen und zwei bis drei Kilogramm schweren Kettenschwert. Dieses wurde am oberen Ende eines langen Stiels, meist ein Teleskopstab, mit Schrauben befestigt. Ein 90 Grad patentierter Werkzeugkopf ermöglicht, horizontale Schnitte durchführen zu können. Am hinteren Teil des Stabes befindet sich der Griff zum Halten des Elektrogerätes. Der Vorteil eines Teleskopstieles besteht in der Möglichkeit, dass Sie seine Länge durch Einschieben und Herausziehen der Stabsegmente zwischen einem Meter und vier Metern, bei Profigeräten sogar bis zu sechs Meter, variieren können. Hierdurch ist gewährleistet, dass Sie jeden Ast am Baum absägen können, ohne auf eine Leiter steigen zu müssen. Ein sicheres und zeitsparendes Arbeiten ist dadurch gegeben. Neben den Hochentastern werden auch Kombigeräte auf dem Markt angeboten, die über Aufsätze für Geräte, wie Rasentrimmer, Freischneider, Entaster und Heckenschere verfügen. Aber, wie bei allen anderen Arbeiten, müssen Sie auch bei der Nutzung des Teleskopentasters einiges beachten.

Wie funktioniert ein Hochentaster?

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, macht es Sinn, zu prüfen, ob Ihre Kraft ausreicht, den ausgefahrenen Hochentaster sicher zu halten. Erst nun können Sie Ihren Baumschnitt mit einer Teleskop-Astsäge vornehmen. Tragen Sie unbedingt bei der Arbeit einen Gehörschutz, da es bei einer Geräuschstärke von über 105 Dezibel sehr laut werden kann. Aber auch einen Arbeitshelm sollten Sie nicht vergessen, um den Kopf vor herunterfallenden Ästen zu schützen. Des Weiteren sollten Sie sich vor der Nutzung des Hochentasters davon überzeugen, dass er über ausreichend Kettensägen-Haftöl verfügt. Dieses befindet sich in einem Behälter, der am Blatt der Säge angebracht ist, und dient der Langlebigkeit des Gerätes durch bessere Schmierung von Kette und Kettensägenschwert. Bei Beachtung dieser Kriterien werden Sie lange Freude an Ihrem Gerät haben. Zwei Dinge sollten Sie jedoch noch bedenken. Zum einen sollten Sie wissen, dass Kindern der Umgang mit Teleskop-Astsägen untersagt ist und zum Zweiten benötigen Sie einen Kettensägeschein, wenn Sie außerhalb Ihres Grundstückes mit dem Elektrogerät arbeiten möchten. Nicht zuletzt sollten Sie daran denken, dass auch bei den Entastern verschiedene Varianten im Handel angeboten werden, die sich in ihren Kriterien unterscheiden.

Welche Hochentaster gibt es?

Wie auch bei anderen Elektrogeräten sind auch bei den Hochentastern verschiedene Arten auf dem Markt zu finden. Diese Produkte unterscheiden sich überwiegend durch ihre Antriebsart. So können Sie Benzin-, Netzkabel- oder Akku-Hochentaster erwerben. Wodurch unterscheiden sich nun diese Geräte voneinander.

Benzin-Hochentaster

Der Name „Benzinentaster“ weist schon darauf hin, dass bei diesem Gerät ein Benzinmotor zum Einsatz kommt. Bei diesem Motor handelt es sich um einen Zweitaktmotor, der mit einem Benzin-Öl-Gemisch, das sich je Hersteller unterscheidet, arbeitet. Trotzdem können Sie aber nicht auf das Öl für die Kettenschmierung, welches sich in dem am Schneidkopf angebrachten Ölbehälter befindet, verzichten. Die auf dem Schneidkopf des Elektroentasters liegende straff gespannte Kette erledigt die Sägearbeiten, sobald die Motorkraft über eine Welle auf den Schneidkopf übertragen wurde. Die Vorteile dieser Benzin-Hochentaster liegen in der schnellen Durchtrennung dicker Äste bei einfacher Handhabung und Flexibilität, da kein Kabel notwendig ist. Als Nachteile sind sein relativ hohes Gewicht und die nicht ganz günstigen Anschaffungskosten sowie das Anmischen des Treibstoffes zu erwähnen.

Netzkabel-Hochentaster

Wenn Sie sich für einen Netzkabelentaster entschieden haben, werden Sie merken, dass dieser im Gegensatz zu den Benzinern leichter und handlicher ist. Außerdem sind sie nicht so kraftaufwendig, wodurch sich die Teleskop-Astsäge besser hochheben lässt. Bei diesem Elektrogerät erfolgt die Übertragung der Kraft auf den Schneidkopf im Gegensatz zum Benzinentaster mittels Elektromotor über Netzkabelanschluss. Vorteilhaft bei den Netzkabelgeräten sind ihr geringes Gewicht, der relativ starke Motor ohne Mischen von Treibstoff sowie ein günstiger Anschaffungspreis. Seine schwere Handhabung sowie das schwere Durchtrennen starker Äste bei Vorhandensein des Netzkabels sind Nachteile dieses Hochentasters.

Akkuentaster

Der Akkuteleskopentaster gehört zu den schwereren Elektrogeräten, die im Handling den Benzinhochentastern sehr ähnlich sind. Unterschiede werden Sie in der Laufleistung feststellen, die bei dem Akkuhochentaster bei Langzeitanforderungen geringer ist als bei dem Benziner. Nach circa 140 Schnitten bzw. 25 Minuten konstanter Betriebszeit müssen die Akkus nachgeladen werden. Seine Vorteile sind die geringe Lautstärke, das Wegfallen des Mischens von Treibstoff und die Flexibilität, da kein Netzkabel erforderlich ist. Besonders hervorzuheben ist die Langlebigkeit und die einfache Handhabe der Akkuhochentaster. Negative Aspekte sind sein recht hohes Gewicht sowie die geringe Akkukapazität.

Ganz gleich, für welche Gerätevariante Sie sich entscheiden, wichtig sind die technischen Eigenschaften und Features.

Welche technischen Eigenschaften und Features einer Teleskop-Astsäge sind von Wichtigkeit und beim Kauf zu beachten?

Wenn Sie beabsichtigen, sich einen Hochentaster zu kaufen, dann sollten Sie auf nachstehende Kriterien achten.

Wichtig ist, dass Sie sich vor der Anschaffung über die Antriebsart, Elektro, Akku oder Netzkabel, entschieden haben. Bei Ihrer Wahl sollten Sie den Einsatzbereich mit berücksichtigen.

Ein Kriterium, auf das Sie bei der Auswahl einer Teleskop-Astsäge achten sollten, ist die Länge des Kettenschwertes. Dies sollte eine Länge von 20 bis 30 Zentimetern aufweisen. Für das Entfernen einzelner Äste ist diese Länge völlig ausreichend.

Auch die Kettengeschwindigkeit (Meter pro Sekunde) ist ein Faktor, den Sie berücksichtigen sollten. Sie gibt die Dauer an, mit der die Kette durch das Material gleitet.

Die Kettenschmierung ist ein weiterer Punkt, der nicht unwichtig ist. Eine automatische Kettenschmierung, die die Kette mit Öl versorgt, ist von Vorteil. Sie erspart Ihnen aber nicht die Kontrolle des Ölstandes.

Von der Arbeitshöhe, die Sie gemäß Einsatzbereich benötigen, ist die Auswahl des Gestänges abhängig. Optimal ist die Teleskopstange, da Sie hier die Arbeitshöhe flexibel einstellen können. Alternativ können Sie jedoch auch eine starre Verlängerung wählen.

Um eine optimale Balance beim Halten der Teleskopstange zu erreichen, ist ein Tragegurt von Vorteil, der meist im Lieferumfang enthalten ist.

Ideale Arbeitsergebnisse erreichen Sie, wenn der Schneidwinkel des Schneidkopfes eingestellt werden kann. Ein 90 Grad drehbarer patentierter Werkzeugkopf ermöglicht Ihnen das horizontale Schneiden. Dadurch ist das flexible Reagieren auf die jeweilige Arbeitssituation möglich.

Haben Sie diese Kriterien für sich geklärt, dann steht einem Erwerb nichts mehr im Wege. Aber welche Vorteile bietet ein Hochentaster gegenüber anderen Methoden?

Die Vorteile von motorisierten Entastern im Vergleich zu anderen Methoden

Als bedeutender Vorteil gegenüber anderen gängigen Methoden ist das sichere Arbeiten mit dem motorisierten Hochentaster zu nennen. Mit diesem Elektrogerät können Sie vom Boden aus die Äste eines Baumes entfernen und müssen nicht mit einer Leiter und Kettensäge in die Höhe klettern. So beugen Sie der Unfall- und Verletzungsgefahr vor.

Des Weiteren sparen Sie durch die Schnelligkeit und Leistungsstärke der elektrischen Astsäge nicht nur Zeit ein, sondern Sie arbeiten auch noch effizient.

Außerdem ist es auch Frauen möglich, mit der Teleskop-Astsäge die Bäume auszuästen, da diese zum einen vom Gewicht her nicht sehr schwer sind und zum anderen die Möglichkeit besteht, mit Hilfe von Stütz- und Tragegurten das Arbeiten zu erleichtern. Bei Manövern mit Leiter und Kettensäge wäre der Ausästvorgang wesentlich kräftezehrender.

Diese Vorteile und eine lange Lebensdauer Ihrer Elektroastsäge sind Grund genug, ihn regelmäßig zu pflegen und zu warten.

Pflege und Wartung der Hochentaster

Von großer Wichtigkeit ist das Arbeiten mit einer scharfen Kette, da nur damit perfekte Schnitte gewährleistet werden. Das heißt, dass Sie die Kette immer rechtzeitig zum Schärfen geben sollten.

Selbstverständlich ist auch die Reinigung des Gerätes, besonders des Schwertes und der Kette, nach jedem Gebrauch. Hierbei ist zu empfehlen, dass Sie ab und zu das Schwert auf seinen Zustand hin prüfen. Gegebenenfalls ist es auszutauschen.

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie, wenn Sie im Besitz eines Benzin-Hochentasters sind, dem Motor widmen. Sorgen Sie dafür, dass immer sauberer Treibstoff bei jeder Nutzung frisch verwendet wird. Dies trifft auch auf das Öl zu. Benutzen Sie das Gerät längere Zeit nicht, dann sollten Sie den Treibstoff und das Öl aus dem Elektroentaster entfernen.

Verfügen Sie über eine Akku-Teleskop-Astsäge, lagern Sie den Akku nicht unter fünf Grad Celsius und nicht über 30 Grad Celsius in einen trockenen, dunklen und frostfreien Raum, damit er die Zeit bis zum nächsten Einsatz ohne Schaden zu nehmen übersteht.

Wenn Sie sich nun über die verschiedenen Hochentaster informiert haben, stellen Sie sich auch die Frage, wie viel Sie für ein gutes Gerät investieren müssen.

Was kostet eine gute Teleskop-Astsäge?

Entaster werden in einer Vielzahl im Handel angeboten. Die Preisspanne reicht von preiswert bis teuer. So gibt es gute Geräte, die schon für 80 EURO bis 250 EURO zu haben sind, aber auch Markenware bis zu 600 EURO und mehr sind möglich. Beim Erwerb eines Hochentasters kommt es darauf an, wie oft man mit diesem arbeiten möchte. Für den jährlichen Baumschnitt im eigenen Garten reicht sicherlich ein etwas günstigeres Modell. Benötigen Sie es für professionelle Tätigkeiten in der eigenen Firma, dann sollten Sie sich für ein hochwertigeres Gerät entscheiden. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, werden Ihnen nachstehend vier Geräte im mittleren Preissegment näher vorgestellt.

Unsere Hochentaster Top 4

Arebos 4 in 1 Benzin Multitool

Arebos 4 in 1 Multitool HochentasterBei dem sehr soliden und qualitativ hochwertig verarbeiteten 3,8 PS 4 in 1 Multitool der Firma AREBOS handelt es sich um ein Multifunktionsgerät, das als Rasentrimmer, Freischneider, Heckenschere und Hochentaster im Garten genutzt werden kann. Außerdem liegt ein extra Sägeblatt bei. Die notwendigen Zusatzteile, wie Freischneider mit Dreizahnklinge, Aufsatz für Hochentaster-Kettensäge, Aufsatz für Heckenschere und Fadenspule sowie Doppelfadenkopf mit Tippautomatik sind inklusive. Befestigt werden die Aufsätze mithilfe eines belastbaren, stabilen Schnellverschlusses. Angetrieben wird das 6,3 Kilogramm schwere Gerät mit einem leistungsstarken 52 Kubikzentimeter/3,0 PS Motor bei einer Drehzahl von 7.500 Umdrehungen pro Minute. Das Resultat ist ein vibrationsarmer Lauf. Des Weiteren verfügt das Multifunktionsgerät über eine kugelgelagerte Antriebswelle. Die Abmessungen der Astsäge belaufen sich in der Gesamtlänge auf 225 Zentimeter, das Schwert hat eine Länge von 30 Zentimetern und der Aufsatz ist 45 Zentimeter lang. Dank der kontaktlosen und wartungsfreien Zündung sowie durch die Primerpumpe weist das Gerät ein sehr gutes Anspringverhalten auf. Ein Motorstoppschalter sorgt für die notwendige Sicherheit. Für die Aufnahme des Kraftstoffes wurde das Multifunktionsgerät mit einem 700 Milliliter fassenden Kraftstofftank versehen. Verwendet wird ein Gemisch aus Benzin und Zweitaktöl im Mischungsverhältnis eins zu vierzig. Das benötigte Kettenöl wird in den 400 Milliliter fassenden Kettenölbehälter verbracht. Außerdem befinden sich Wartungswerkzeuge, Zündkerzenschlüssel, Schraubenzieher, ein Tragegurt, ein Benzin- / Ölmischbehälter sowie eine deutsche Bedienungsanleitung im Lieferumfang.

Der Vorteil des 3,8 PS 4 in 1 Benzin Multitools besteht in seiner Flexibilität, da diverse Tätigkeiten aufgrund der vielen Zusatzteile ermöglicht werden. Hecken schneiden, Rasen trimmen, Äste entfernen ist mit dem Gerät von AREBOS problemlos möglich. Auch die Ersatzteilversorgung durch die AREBOS Reparaturwerkstatt ist gewährleistet.

>> Arebos 4 in 1 Multitool bei Amazon ansehen <<

Einhell Akku Hochentaster und Heckenschere GE-HC 18 Li T Power X-Change Set

Einhell Akku-HochentasterDer sechs Kilogramm schwere und 120 x 20,5 x 12 Zentimeter große Akku Hochentaster und Heckenschere GE-HC 18 Li T ist ein Kombigerät der Firma Einhell. Dank seines siebenfach neigbaren Motorkopfes und seines 90 Grad drehbaren Aufsatzes können vertikale und horizontale perfekte Schnitte aufgrund des lasergeschnittenen und diamantgeschliffenen Heckenscherenmessers und der Kette von Oregon ausgeführt werden. Das rote Kombigerät arbeitet mit 1.700 Schnitten pro Minute bei einer Schnittstärke von durchschnittlich zwölf Zentimetern und einem Zahnabstand von 16 Millimetern. Die Schnittlänge des Kettensäge-Schwertes beläuft sich auf 170 Millimeter, das der Heckenschere auf 400 Millimeter. Eine einfache Handhabung wird neben der automatischen Kettenschmierung auch durch den werkzeuglosen Kettenwechsel ermöglicht. Um beim Arbeiten ein Abrutschen der Säge zu vermeiden bzw. das Fixieren derselben am Holz bei laufender Säge zu ermöglichen, wurde sie mit einem Krallenanschlag versehen. Damit beim eventuellen Reißen der Kette, diese nicht durch Umschlagen unter dem Motorblock die arbeitende Person verletzt, wurde ein Kettenfangbolzen integriert. Für die notwendige Stromversorgung sorgt ein 18 Volt starker Power X-Change Lithium-Ionen-Akku der Firma Einhell mit 3,0 Amperestunden. Somit ist ein stromnetzunabhängiges Arbeiten auch in der letzten Ecke des Gartens möglich. Ist der Systemakku nach einem Arbeitsgang von circa 40 Minuten leer, sorgt ein Schnellladegerät, welches im Set enthalten ist, innerhalb von 60 Minuten für ein schnelles Aufladen. Die vorhandene Akku-Füllstandsanzeige mit drei LEDs ermöglicht das Ablesen Ladezustandes. Um auch hohe Äste beim Baumschnitt erreichen zu können, wurde der Elektroentaster mit einem leichten Aluteleskopstiel versehen, der bis zu einer Länge von 250 Zentimetern stufenlos arretierbar ist. Sein Hauptgriff ist vierfach neigbar und der Zusatzhandgriff wird mit einem Schnellverschluss angebracht. Für einen sicheren Halt sorgt ein ausgewogenes Gewichtsverhältnis sowie ein mitgelieferter Tragegurt. Auf eine lange Lebensdauer lässt sein Metallgetriebe schließen. Durch das Vorhandensein des universellen Power X-Change Systemakkus mit Schnellladegerät ist es möglich, weitere Elektro- und Gartengeräte der Firma Einhell zu nutzen.

Mit dem Einhell Akku Hochentaster und Heckenschere GE-HC 18 Li T Power X-Change Set erhält man gutes Werkzeug für wenig Geld. Da das Kombigerät über einen Lithium-Ionen-Akku versorgt wird, ist ein flexibles Arbeiten möglich. Durch das vorhandene Power X-Change Set (Akku und Ladegerät) der Firma Einhell können auch zahlreiche andere Einhell Geräte über diesen Akku mit Strom versorgt werden. Mit dem 2 in 1 Gerät ist der Baumschnitt sowie die Hecken- und Buschpflege im Garten und auf dem Grundstück schnell erledigt.

>> Einhell Akku-Hochentaster bei Amazon ansehen <<

Hecht 976 W Rot Elektro-Hochentaster

Hecht Elektro-HochentasterDer rote Elektroentaster 976 W der Firma Hecht gehört mit einer Leistung von 750 Watt und einer Nenndrehzahl von 6000 Umdrehungen pro Minute zu den leistungsstarken, nach Schutzklasse II / IPXO kategorisierten, Elektrokettensägen. Für den Einsatz des Gerätes ist ein 230 Volt / 50 Hertz Stromanschluss notwendig. Aufgrund seiner Teleskopstange, die eine Länge von 183 bis 269 Zentimetern aufweist, wird eine Arbeitshöhe von circa vier Metern ermöglicht. Die schlanke Motorkopfform lässt sogar das Entfernen von Ästen in der belaubten Baumkrone zu. Der 3,1 Kilogramm (ohne Schwert) bzw. 3,4 Kilogramm (mit Schwert) schwere Entaster ist mit einem abgewinkelten, 200 Millimeter langen Oregon Schwert mit Umlenkstern und Oregon Kette 91PJO33X ausgestattet. Die Kettensägegeschwindigkeit beläuft sich auf elf Meter pro Sekunde. Eine automatische Kettenschmierung versorgt das Schwert und die Sägekette mit Öl aus dem 110 Milliliter fassenden Öltank. Für den sicheren Halt und eine optimale Balance des Hecht 976 W sorgen ein ergonomisch geformter Griff sowie eine verstellbare Trageschlaufe, die der gleichmäßigen Gewichtsverteilung auf Schultern und Rücken dient. Damit mit dem Gerät flexibel gearbeitet werden kann, wurde das Gerät mit einer automatischen Kabelführung versehen. Untergebracht wurde das Kabel beschädigungssicher vom Griff zum Motor in dem Teleskopstab. Der Lieferumfang umfasst neben dem Hecht 976 W mit Schwert und Kette einen Tragegurt sowie einen Schwertschutz.

Der Hecht 976 W Rot Elektro-Hochentaster ist ein hochwertig verarbeitetes, handliches, robustes und zuverlässiges Elektrogerät, das nicht nur für den Baumschnitt, sondern auch für die Kürzung von Sträuchern und Hecken unentbehrlich ist. Vorteilhaft sind neben der automatischen Schmierung der Oregon Kette und des Schwertes mit Umlenkstern auch die Teleskopstange, mit der eine Arbeitshöhe von 4 Metern erreicht werden kann. Diese Elektroastsäge ist für Garten- und Grundstücksbesitzer mit Baumbestand, Hecken und Sträuchern das ideale Elektrowerkzeug für den jährlichen Schnitt.

>> Hecht Elektro-Hochentaster bei Amazon ansehen <<

Atika 302314 Hochentaster KSH 710

Atika Hochentaster Teleskop-AstsägeEin Elektrogerät, das sich ideal zum Ausästen von Bäumen eignet, ist der Atika 302314 Hochentaster KSH 710 von der gleichnamigen Firma. Bei dieser Astsäge handelt es sich um ein, mit einem 710-Watt-Motor und einer Drehzahl von 8.300 Umdrehungen pro Minute sowie einer Kettengeschwindigkeit von 13 Metern pro Sekunde ausgestattetem, leistungsstarkem Gartengerät. Die Konstruktion des hochwertigen Oregon-Sägeblattes lässt Schnitte auf der gesamten Länge von 18 Zentimetern zu. Dies geschieht dank der Oregon-Qualitätskette rückschlagsarm. Ist ein Auswechseln der Sägekette erforderlich, so ist dies problemlos möglich, und um die Kettenschmierung braucht man sich auch nicht zu kümmern, da diese automatisch durchgeführt wird. Dass man in fast fünf Meter Höhe Äste aus Bäumen entfernen kann, ist mithilfe der Teleskopstange, die von 2,47 Meter bis 3,07 Meter variierbar ist, möglich. Auch der veränderbare Arbeitswinkel der Kettensäge von null bis dreißig Grad sorgt dafür, dass schwer erreichbare Äste bearbeitet werden können. Damit diese 4,2 Kilogramm schwere Astsäge in Balance gehalten werden kann, dafür sorgt ein verstellbarer Tragegurt, der zum Lieferumfang gehört. Wenn die 15,5 x 119 x 17 Zentimeter große Astsäge nicht in Gebrauch ist, wird sein Kettenschwert mit einem Schwertschutz versehen. Zu achten ist auf die Kunststoffhalterung, die bei einer zu starken Beanspruchung entzweigehen könnte.

Der Atika 302314 Hochentaster KSH 710 von der Firma Atika gehört zu den Geräten mit einem schlanken leichten Design. Diese Teleskop-Astsäge zeigt beim automatischen Ölen, was die Technik kann. Atika 302314 arbeitet mit hoher Qualität und Präzision. Ihr Handling ist einfach. Aufgrund des leichten Gewichtes ist das Elektrogerät nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen geeignet. Das Gerät sollte in keinem Haushalt fehlen.

>> Atika Hochentaster KSH 710 bei Amazon ansehen <<

Fazit

Für Hobbygärtner, Landschaftsgärtner und Grundstücksbesitzer eignen sich die Hochentaster, die aus einem langen Stiel und einer kleinen Motorsäge bestehen, um den jährlichen Baum-, Hecken- und Sträucherschnitt vorzunehmen. Da keine Leiter oder Gerüst benötigt wird, finden die elektrischen Astsägen bei der Baumfällung ihren Einsatz. Weitere Pluspunkte sind seine Sicherheit, sein einfaches Handling und die leichte Bedienung. Somit sind sie auch für Sie geeignet, wenn Sie noch nicht so viel Erfahrung mit der Teleskop-Astsäge haben. Das Preisniveau reicht von 80 Euro bis 600 Euro. Die hier vorgestellten Modelle liegen zwischen 80 Euro und 150 Euro. Bei dem großen Angebot auf dem Markt dürfte auch für Sie das passende Modell dabei sein. Erleichtern Sie sich die unliebsame jährliche Ausästung Ihrer Bäume mit einem dieser elektrischen Gartenhelfer.