Rollputz, Streichputz & Kalkputz für innen und außen

Die Unterschiede zwischen Rollputz, Streichputz und Kalkputz für innen und außen

Um die Außen- und Innenseiten von Wänden zu verputzen, existieren mehrere unterschiedliche Putzarten. Neben Rollputz werden häufig Streichputz und Kalkputz verwendet. Jede Putzart besitzt hierbei eigene Besonderheiten, sodass sie sich nur unter bestimmten Bedingungen für die jeweilige Wand eignet.

Was ist ein Rollputz?

Rollputz Streichputz Kalkputz innen und außenEin Rollputz ist eine besondere Art des Streichputzes, welcher sich für den Innenbereich von Gebäuden und somit für das Auftragen auf Innenwände eignet. Der Putz wird mittels Rolle auf die verschiedenen Untergründe wie Lehmputz, Tapeten oder Rigipsplatten aufgetragen. Hierbei muss nicht immer eine weitere Grundierung erfolgen. Kommt ein Rollputz mit Kunstharz- oder Kalkhydratbasis zum Einsatz, haftet der Putz auch ohne ein erneutes Überstreichen sehr gut. Typisch für diese Putzart ist seine gekörte Putzstruktur, welche als dekorative Wandoberfläche empfunden wird. Kalkhydrat- und Kunstharzrollputze lassen sich zudem nach dem Auftragen mit Strukturwerkzeugen bearbeiten.

Um einen Rollputz aufzutragen, muss zunächst der Untergrund gereinigt werden. Dann wird die Verbrauchsmenge bestimmt und die Grundierung aufgetragen, falls Letzteres notwendig ist. Anschließend erfolgt das Anmischen des Rollputzes, wobei dieser standardmäßig als gebrauchsfertige Mischung verkauft wird. Beim Auftragen des Rollputzes muss die Rolle zunächst mit etwas Wasser leicht angefeuchtet werden. Danach wird der Putz gleichmäßig mittels Rolle auf die Wand aufgetragen. Eine individuelle Strukturierung sollte spätestens 10 bis 15 Minuten nach dem Auftragen begonnen werden. Ist keine individuelle Strukturierung erforderlich, muss der Rollputz gut trocknen. Dies kann je nach Produkt, Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit bis zu einer Woche dauern.

Was ist ein Streichputz?

StreichputzDer Streichputz ist eine weitere Putzart, welche sich äußerst schnell und gut verarbeiten lässt. Anders als der Rollputz wird der Streichputz mittels Pinsel oder Kelle auf Innenwände aufgetragen. Er besitzt eine organisch wirkende Struktur, welche mittels passendem Werkzeug nachbearbeitet werden kann. Generell ist Streichputz weiß, wobei Bau- und Fachmärkte auch gefärbte Varianten führen. Beim Auftragen von Streichputz sollte ein ebener Untergrund vorhanden sein. Große Risse oder Unebenheiten können mittels Spachtelmasse beseitigt werden. Danach erfolgt eine gründliche Reinigung der gesamten Wandfläche. Falls Feuchtigkeitsschäden vorhanden sind, müssen diese vor dem Auftragen des Streichputzes behoben werden. Soll der Streichputz auf eine Ziegelwand aufgetragen werden, benötigt diese keine Grundierung, jedoch eine Befeuchtung mittels Wasser. Trockenwände, Beton und Altputz müssen hingegen eine Grundierung besitzen, damit der Streichputz gut und lang hält. Dann geschieht das Anmischen des Putzes, wobei eine Fertigmischung sehr empfehlenswert ist. Der angemischte Streichputz wird nun mittels Kelle oder Pinsel gleichmäßig auf die Wand aufgetragen. Nach ungefähr einer Stunde ist der Verputz ausgehärtet

Was ist ein Kalkputz?

Kalkputz eignet sich für eine Verwendung im Innen- und Außenbereich. In Innenräumen sorgt er für eine gute Regulierung der Feuchtigkeit und wirkt gleichzeitig fungizid und antibakteriell. Wände, auf welche Kalkputz aufgetragen werden soll, benötigen keinen besonderen Untergrund bzw. eine spezielle Grundierung. Allerdings sollten die Flächen immer sauber sein. Weiche Putze, welche als Untergrund verwendet werden, eignen sich jedoch für Kalkputz nicht, da der Putz reißt und sich von der Wand ablöst. Weiche, unpassende Untergründe sind beispielsweise Lehm und Gips. Als bester Untergrund für Kalkputz gelten Ziegelmauern. Bei Rigipswänden muss vor der Verwendung von Kalkputz ein Kalkstreichputz aufgetragen werden.

Das Auftragen von Kalkputz erfolgt immer zweilagig. Da Kalkputz kein Dünnputz ist, benötigt er eine Dicke von mindestens 10 mm beim Verputzen. Kommt ein Spritzbewurf zum Einsatz, bekommt der Untergrund einen dreilagigen Putzaufbau bestehend aus Spritzbewurf, Unterputz und Oberputz. Jede Putzschicht muss austrocknen, bevor die nächste Schicht aufgetragen wird. Vor dem Verputzen muss die Wand zudem angefeuchtet werden, da der Kalkputz Luft und Wasser zum Anbinden benötigt. Am besten sollte der Kalkputz aufgetragen werden, wenn er über eine plastische Konsistenz verfügt. Das Auftragen erfolgt mittels Rolle.

Unsere Empfehlungen

Modellname Link zum Modell Menge

Lugato Kunstharzrollputz

>> Hier ansehen 20 Liter

Lugato Rollputz

>> Hier ansehen 8 Liter

Herbol Streichputz

>> Hier ansehen 20 Liter

Baufan Steichputz

>> Hier ansehen 10 Liter

MEM Kalkputz

>> Hier ansehen 25 KG

Gräfix Kalkputz

>> Hier ansehen 30 KG