Regenfasspumpe Test – Regenwasserpumpe

RegenfasspumpeEinfache Gartenbewässerung mit einer Regenfasspumpe

Wenn Sie regelmäßig Ihren Garten im heißen Sommer gießen, ärgern Sie sich bestimmt oft über den anstrengenden Wassertransport mit der Gießkanne. Zuerst muss die Kanne in die Regentonne gehalten und mit Kraftaufwand wieder herausgezogen werden. Danach beginnt der schweißtreibende Marsch zu den Pflanzen. Wie wäre es mit einem Gerät, das für Sie die Pflanzen gießt? Während eine Regenfasspumpe Ihre Pflanzen bewässert, können Sie andere Aufgaben erledigen oder bequem in der Sonne liegen.

Wie funktioniert eine Regenfasspumpe und wozu wird diese verwendet?

Jetzt interessiert es Sie bestimmt, wie so eine Pumpe funktioniert. Eine Regenfasspumpe beinhaltet einen Zylinder mit einer Unterteilung in zwei Kammern. Die untere Kammerwand ist fest und beinhaltet das Einlassventil. Durch das Anziehen des Kolbens (Saugwirkung), kann durch dieses Ventil das Regenwasser in die erste Kammer fließen. Wenn sie voll ist, wird der Kolben hinuntergedrückt. Wegen des Drucks strömt das Wasser nun durch das Auslassventil am Kolben weiter nach oben. Um das Wasser in den Schlauch und zu Ihren Pflanzen zu leiten, zieht der Elektromotor den Kolben wieder hoch. Der Prozess hat sich geschlossen und beginnt von Neuem.

Was sollte beim Kauf einer Regenfasspumpe beachtet werden?

Aus dieser Funktionsbeschreibung können Sie schon einige wichtige Kriterien für den Kauf einer Regenfasspumpe ableiten. Besonders wichtig ist natürlich die Leistung einer solchen Pumpe: Je höher die Leistung des Elektromotor, desto mehr Wasser kann pro Zeit befördert werden. Daraus folgt auch eine schnellere Kolbenbewegung. Die Regenfasspumpe kann also das Wasser mit einem höheren Druck in den Schlauch pumpen. Wenn Sie diese Fasspumpe an Ihren Sprenger anschließen, profitieren Sie von einer besonders großen Reichweite des Wassers. Bei einer Regenfasspumpe ist ein „Trockenlaufen“ unbedingt zu vermeiden, denn dadurch schlägt der Kolben mit hoher Geschwindigkeit ständig an. Es ist unschwer einzusehen, das sich ein solcher Betrieb nicht günstig auf die Lebensdauer auswirkt. Deshalb sind viele dieser Pumpen mit sogenannten Schwimmschaltern ausgestattet, durch die der Motor beim Leerlauf abgeschaltet wird. Ein anderes Problem ist das Ansaugen von Kieselsteinchen, Schmutz oder anderer Partikel, die sich in einer Regentonne ansammeln. Bei den meisten Regenfasspumpe brauchen Sie sich darum keine Sorgen zu machen: In solchen Pumpen ist bereits ein Filter integriert, den Sie nach längerer Laufzeit leicht selbst wechseln können.

Welche Modelle sind empfehlenswert?

Gardena 1740-20 Classic:

Die Gardena 1740-20 Classic Regenfasspumpe kann für Ihre Pflanzenbewässerung jede Stunde viertausend Liter Wasser pumpen. Mit einer Förderhöhe von 20 Metern wird bei dieser Pumpe auch ein größerer Garten im Sommer nicht trocken. Dank eines Regulierventils ist eine kontrollierte Wasserentnahme möglich, Sie haben es in der Hand. Für einen langen, einwandfreien Betrieb hat die Regenfasspumpe einen Standfuß und einen integrierten Filter. Damit wird verhindert, dass größere Partikel angesaugt werden. Das zehn Meter lange Kabel können Sie einfach auf die extra Halterung aufwickeln. Mit dem abgewinkelten Anschlussrohr kann die Pumpe direkt an die Regentonne gehängt werden. Ein weiterer Vorteil des speziell geformten Rohres ist der leichte Transport zum Aufbewahrungsort, an dem diese Fasspumpe platzsparend verstaut werden kann.

T.I.P. 30263 Regenfasspumpe DIO 45/13

Diese Regenfasspumpe ist günstiger, befördert dennoch jede Stunde zweitausendsiebenhundert Liter mit einer Förderhöhe von 13 Metern in Ihren Garten. Auch bei dieser Pumpe kann mit einem Schieber der Durchfluss flexibel reguliert werden, so wie Sie es gerade benötigen. Das Gerät kann mit dem zehn Meter langen Kabel genauso gut an das Stromnetz angeschlossen werden, wie die letzte vorgestellte Fasspumpe. Für den Transport ist direkt ein Griff montiert, damit Sie diese Regenfasspumpe immer am Einsatzort haben.

Beide Regenfasspumpen sind natürlich mit einem Schwimmschalter ausgestattet, der ein „Trockenlaufen“ verhindert. Darüber hinaus sind auch die Pumpen von Kärcher empfehlenswert.

Fazit

Lassen Sie sich diese vielen Vorteile für die Gartenbewässerung nicht entgehen – mit Ihrer eigenen Regenfasspumpe!

>> Alle Angebote ansehen <<